Keine kostenlose Rückreise bei Tod einer mitreisenden Person

Reiserecht

Ein Kunde einer Pauschalreise ist bei einem Todesfall einer Mitreisenden nach einem Unfall nicht berechtigt, den Reisevertrag zu kündigen. Es liegt durch den durch höhere Gewalt verursachten Unfall keine erhebliche Erschwerung, Beeinträchtigung oder Gefährdung der Fortsetzung der Reise vor. Sofern der Reisende den Veranstalter mit der Buchung einer Rückreise beauftragt, schuldet der Reisende den entsprechenden Preis. Ein anderes gilt nur für den Fall, dass der Veranstalter ausdrücklich eine kostenlose Rückreise zugesichert hat.

AG Bonn, 24.08.2006 - Az: 16 C 53/06

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von 3Sat

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.612 Beratungsanfragen

EINFACH ALLES BESTENS

Lothar Stoppel, Elsterheide

Sehr ausführlich, verständlich und auf den Punkt gebracht.

Verifizierter Mandant