Reiserücktritt: ärztliche Prognose entscheidend!

Reiserecht

Erkrankt ein Reiseteilnehmer vor Beginn der gebuchten Reise schwer, so ist die ärztliche Prognose im Falle einer Stornierung für die Rückzahlungen maßgeblich.

Im vorliegenden Fall musste ein Reiseteilnehmer intensiv im Krankenhaus behandelt werden. Nach Ansicht der Ärzte werde er jedoch in zwei Wochen Reise fähig sein. Sie bestätigten ihm daher seiner Reisefähigkeit. Zwei Wochen vor Beginn der Reise verschlechtert sich jedoch der Zustand,

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Wirtschaftswoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.902 Beratungsanfragen

Ich denke ich wurde gut beraten und der Anwalt hat seine Aufgabe sehr gut erfüllt.

Steffen Gayde, Rotthalmünster

Sehr ausführliche und detalierte Beratung. Ich war sehr zufrieden.

Verifizierter Mandant