Fehlender Sandstrand - Reisemangel

Reiserecht

Im Prospekt war er noch da - der Strand ("Strandnähe"). Vor Ort fanden die Reisenden aber nur eine Badeplattform, die auf Klippen vorgebaut wurde. Somit fehlt sowohl der Leistungsort nach Prospekt und Vertrag wie auch die nähere Eingruppierung. Denn ein Strand enthält Liegeflächen auf Sand oder kleineren Steinen und besteht nicht lediglich aus Fels und Klippen. Unter Berücksichtigung der Frankfurter Minderungstabelle geht das Gericht davon aus, dass hierfür ein Abschlag von 20% gerechtfertigt ist.

AG Düsseldorf, 26.05.2003 - Az: 37 C 15672/02

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von 3Sat

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.613 Beratungsanfragen

Typisches Juristendeutsch. Für nicht Juristen schwer verständlich. Keine klare Aussage, was zu tun ist, oder ob man die Angelegenheit auf sich ber ...

Verifizierter Mandant

Die Antwort war sehr individuell, sehr menschlich, hat mir gut gefallen.

Verifizierter Mandant