Hotelfenster und das heraufziehende Unwetter

Reiserecht

Im vorliegenden Fall war ein Reisender aufgrund eines aufspringenden Hotelfensters zu Schaden gekommen. Strittig war, ob ein Schadensersatz- und Schmerzensgeldanspruch gegen einen Reiseveranstalter wegen Zurechnung einer Verletzung der Verkehrssicherungspflicht des Vertragshotels besteht. Dies ist nur dann der Fall, wenn das Aufspringen auf einen Mangel zurückzuführen ist.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom Ratgeber WDR - polis

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 126.004 Beratungsanfragen

Danke, Ihre Beratung war erfolgreich und hat mir sehr geholfen, einfach und absolut preiswert. Wir konnten viel Geld und Unannehmlichkeiten uns mi ...

Verifizierter Mandant

Danke für die Beratung, hat mir sehr geholfen, werde mich zurückhalten mit der homepage. mfg

Maier