Salmonellenerkrankung im Hotel

Reiserecht

Von einer Vielzahl von Gästen, welche an denselben Krankheitssymptomen leiden, kann nicht mehr gesprochen werden, wenn weniger als 10 % der Hotelgäste erkrankt sind. In diesem Fall scheidet ein Anscheinsbeweis für eine Krankheitsverursachung aus der Sphäre des Hotels aus.

Die erkrankten Kinder können als Gruppe nicht isoliert betrachtet werden, sondern sind ins Verhältnis der Gesamtgästezahl zu setzen.

Tatsächliche Gründe dafür, die Kinder als Gruppe isoliert zu betrachten, liegen vorliegend nicht vor. Sofern die Klägerin vermutet, dass die Ursache der Erkrankungen im Speiseeis lag, ist festzustellen, dass solches, insbesondere in warmen Ländern, sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern gegessen wird. Ebenso wenig begründet die Vermutung der Klägerin, dass Ursache der Erkrankungen eine Wasserverschmutzung im Kinderpool war, einen ausreichenden Grund dafür, die Kinder isoliert als Gruppe zu betrachten. Auch insofern ist festzustellen, dass nach der allgemeinen Lebenserfahrung der Kinderpool auch von Erwachsenen, insbesondere von Eltern im Rahmen ihrer Aufsichtspflicht mitbenutzt wird.

Selbst wenn man aber der Argumentation der Klägerin folgt und die Kinder isoliert als Gruppe betrachtet, wäre die Zahl der von der Klägerin dargelegten Erkrankungen zu gering, um einen Anscheinsbeweis zu begründen. Selbst wenn man von der von der darlegungspflichtigen Klägerseite genannten Zahl von 626 Kindern ausgehen würde, läge die Prozentzahl der Erkrankten bei 4,6 % und damit erheblich unter 10 %.

LG Leipzig, 29.10.2010 - Az: 5 O 1659/10

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von stern.de

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.805 Beratungsanfragen

Vielen Dank für die schnelle Erledigung, werde Sie weiter empfehlen.

Rolf Strecker, Ammerbuch-Altingen

Sehr ausführlich beantwortet.Rückfragen wurden auch sehr schnell und ausführlich beantwortet.Vielen Dank nochmal.

Ringo Jakulat, Dahlen