Omnibus - keine erhöhte Rücksichtnahme bei älterem Fahrgast

Reiserecht

Omnibusfahrgäste sind grundsätzlich dazu verpflichtet, selbst umgehend für sicheren Halt zu sorgen, nachdem sie den Bus betreten haben. Nur dann, wenn für den Fahrer deutlich erkennbar ist, dass auf einen Fahrgast wegen einer gravierenden Behinderung besondere Rücksicht genommen werden muss, darf der Fahrer nicht davon ausgehen, dass der Fahrgast selbst für sicheren Halt sorgt. Allein das hohe Alter eines Fahrgastes rechtfertigt jedoch keine besondere Rücksichtnahme.

LG Wuppertal, 15.07.2013 - Az: 2 O 58/13

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Bild am Sonntag

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 128.898 Beratungsanfragen

Anwalt Online hat mir in meiner Sache sehr gut und innerhalb 24 Stunden unkompliziert eine sehr wertvolle Auskunft erteilt. Ich bin begeistert und ...

Verifizierter Mandant

Frau Patrizia Klein hat WIEDERHOLT unser Problem zu unserer Zufriedenheit gelöst. Wir sind BEGEISTERT. Dankeschön für die VERSTÄNDLICHEN Erklärung ...

Verifizierter Mandant