Im Linienbus gut festhalten!

Reiserecht

Fahrgäste eines Linienbusses müssen jederzeit mit unvorhersehbaren Fahrmanövern - auch einer Vollbremsung - rechnen.

Daher besteht kein Anspruch auf Entschädigung wenn sich nicht genügend abgesichert wurde und es zu einer Verletzung gekommen ist. Dies gilt auch dann, wenn der Fahrgast auf einem Sitzplatz saß. Es ist allgemein anerkannt, dass Fahrgäste in Bahnen und Bussen sich selbst überlassen sind und nicht damit rechnen können, dass sich der Fahrer um sie kümmert.

Nach den allgemeinen Beförderungsbestimmungen ist jeder Fahrgast verpflichtet, sich im Fahrzeug stets einen festen Halt zu verschaffen. Diese Verpflichtung ist nicht auf stehende Passagiere beschränkt. Auch für sitzende Fahrgäste kann es aufgrund von Querbeschleunigungskräften geboten ein, sich zusätzlich sicheren Halt zu verschaffen, um ein seitliches Abrutschen aus dem Sitz zu verhindern.

LG Bonn, 19.09.2012 - Az: 5 S 43/12

ECLI:DE:LGBN:2012:0919.5S43.12.00

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von WDR "Mittwochs live"

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 100.008 Beratungsanfragen

Ich wurde von Herrn RA Theurer sehr nett und kompetent beraten. Ich fühle mich nun grundlegend informiert und abgesichert. Das Preis-/Leistungsver ...

C. Kim, Berlin

Guten Tag. Danke für die Hilfe. Ich bin zufrieden. Ich wußte allerdings nicht auf was ich mich einlasse als ich 50 Euro Vorkasse bezahlt habe. Es ...

Verifzierter Mandant