Nur noch mit dem Tierpass ins Ausland

Reiserecht

Seit Juli 2004 müssen alle Hunde, Katzen und Frettchen auf Auslandsreisen innerhalb der Europäischen Union einen EU-einheitlichen Tierpass mit sich führen. Darin wird amtlich attestiert, dass ein Tier gegen Tollwut geimpft ist. Über das einheitliche Muster dieses Dokumentes hat die Europäische Kommission heute ihre Entscheidung getroffen. Der standardisierte Ausweis erleichtert das Mitführen von Haustieren bei der Einreise, weil dadurch die unterschiedlichen Bescheinigungen entfallen, die die einzelnen Mitgliedstaaten bislang fordern.

Der neue Pass ist künftig die einzige Bedingung, die Haustiere erfüllen müssen, wenn sie innerhalb der Europäischen Union reisen. Für Irland, Schweden und Großbritannien gelten jedoch in den nächsten fünf Jahren noch Zusatzregeln.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Bild am Sonntag

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 105.327 Beratungsanfragen

Man sollte mehr auf die Belange des Ratsuchenden eigehen, damit er sich helfen kann.

Verifizierter Mandant

Vielen Dank für Ihre Antwort, für uns war dieser Antwort ausreichen. Wir haben Ihre Tipp befolgt und wir sehen was passiert.

Verifizierter Mandant