Reklamation - aber richtig!

Reiserecht

In der Regel wird der Südseetraum per Katalog beim Reiseveranstalter gebucht. Dort findet der Erholungsuchende vollmundige Beschreibungen der Reiseziele, geschmückt mit Fotografien einladender Hotels.

Häufig aber sieht die Realität dann anders aus: Baustelle statt Meerblick, Discolärm statt erholsamer Ruhe, Minimalverpflegung statt opulentem Buffet. Jahr für Jahr beschweren sich rund eine halbe Million Urlauber über verpatzte Ferien. Ihre Klagen werden aber von den Gerichten in 85% der Fälle abgewiesen. Grund dafür sind in der Regel versäumte Fristen oder die mangelnde Beweisbarkeit der vorgetragenen Missstände. Wer sein Geld mit Erfolg einklagen will, sollte folgendes beachten:

1. Eventuelle Mängel stets zumindest auch dem Reiseleiter, und nicht etwa ausschließlich dem Hotel- oder Flugpersonal, vor Ort melden und sofort Frist zur Mängelbeseitigung setzen. Die Länge der Frist bemisst sich nach der Schwere der Beeinträchtigung sowie der Gesamtlänge des Urlaubes. Um die Mängelrüge später beweisen zu können, empfiehlt sich die schriftliche Rüge sowie deren Übergabe vor Zeugen.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von radioeins

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 104.649 Beratungsanfragen

Bin beeindruckt!

Boris Vetter, Hergatz

Zum 2. mal sehr kompetent beraten worden.

Verifizierter Mandant