Reisethrombose

Reiserecht

Mögliche Klagewelle vor deutschen Gerichten wegen Reisethrombose

Ein australisches Gericht hat - dem Trend deutscher Gericht zuwiderlaufend -  den Weg für Klagen von Flugreisenden, die bei Flügen Thrombosen erlitten haben, freigemacht.

Der Zwischenentscheidung des Obersten Gerichtes des Staates Victoria lag die Klage eines Mannes gegen die Fluggesellschaften Qantas Airways und British Airways zugrunde. Der Kläger musste nach einem dreitägigen Flug von Sydney nach London wegen einer Thrombose in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Er kann heute nicht mehr arbeiten. Die beklagten Fluggesellschaften  hatten im Verfahren eingewandt, das Auftreten einer Thrombose beim Kläger an Bord eines ihrer Flugzeuge sei nicht als Unfall einzustufen.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder registrieren

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Berliner Zeitung

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 100.185 Beratungsanfragen

Ich bin immer wieder begeistert von der Klarheit der Auskunft, gerade von einem Juristen bei schwierigen arbeitsrechtlichen Problemstellungen und ...

Verifzierter Mandant

Ich bin sehr erfreut über die blitzschnelle Bearbeitung meines Anliegens und die detaillierten Ausführungen dazu. Dieses Portal ist sehr zu empfeh ...

Verifzierter Mandant