Reisemangel - darf der Reisende den Mangel beseitigen?

Reiserecht

Voraussetzungen und Auswirkungen der Selbstabhilfe (651c BGB):
  • Eine vom Reisenden für die Mängelbeseitigung gesetzte angemessene Frist hat der Veranstalter ergebnislos verstreichen lassen - oder -
  • Die Abhilfe wird vom Veranstalter verweigert. Geschieht dies von vorne herein, muss keine (sowieso zwecklose) Frist gesetzt werden  - oder -
  • Der Reisende hat ein besonderes Interesse an sofortiger Abhilfe. Dies ist etwa dann der Fall, wenn die örtliche Reiseleitung nicht erreichbar ist und eine Verständigung der Zentrale des Veranstalters keinen Sinn macht, weil etwaige Abhilfe zu spät käme (Beispiel: wenn das Gepäck des Reisenden fehlt, kann er unbedingt benötigte Gegenstände sofort kaufen).
Den finanziellen Aufwand, der dem Reisenden durch die Selbstabhilfe entsteht, muss ihm der Reiseveranstalter ersetzen, allerdings nur im erforderlichen Rahmen. Zu ersetzen ist also grundsätzlich nur der Aufwand für eine gleichwertige Ersatzleistung.

Letzte Aktualisierung: 23.10.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Wirtschaftswoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 126.039 Beratungsanfragen

ich habe mir schon gedacht, dass ich nur über eine freiwillige Vereinbarung eine Mietänderung erreichen kann. Aber so weiss ich wenigstens genau, ...

Verifizierter Mandant

Ich wurde von Herrn RA Theurer sehr nett und kompetent beraten. Ich fühle mich nun grundlegend informiert und abgesichert. Das Preis-/Leistungsver ...

C. Kim, Berlin