AnwaltOnline - Reiserecht April 2018

Reiserecht

AnwaltOnline - Reiserecht April 2018

ISSN: 1511-8975

Unser Newsletter informiert Sie monatlich über die aktuelle Rechtsprechung zum Reiserecht und geht detailliert auf besonders interessante Thematiken ein.

Hinweis: Einige Inhalte des Newsletters können Sie nur mit einem AnwaltOnline-Premium-Zugang vollständig aufrufen. Mehr Informationen zu diesem Angebot und zu den Bestellmöglichkeiten finden Sie hier: AnwaltOnline Premium

Rechtsberatung von AnwaltOnline

Wir helfen Ihnen bei der Lösung Ihres Rechtsproblems:

Rechtsberatung per Email
oder Premium Telefonberatung

Und sollte sich ein Problem nicht mit einer Beratung lösen lassen, stehen Ihnen unsere Partneranwälte natürlich auch für eine weitergehende Vertretung zur Verfügung und zwar i.d.R. bundesweit. Und wie können wir Ihnen helfen?

Interessante Urteile

Irreführende Hinweise auf begrenze Verfügbarkeit von Hotelzimmern

Es ist unzulässig, im Internet bei Übernachtungsangeboten mit einer begrenzte Verfügbarkeit von Zimmern zu werben ("nur noch 4 Zimmer verfügbar!" und / oder "nur noch ein Zimmer verfügbar!"), wenn tatsächlich weitere Hotelzimmer über einen anderen Buchungskanal vom ...


Weiterlesen

Wilder Streik - außergewöhnlicher Umstand?

Es liegt kein außergewöhnlichen Umstand im Sinne des Art. 5 Abs.3 VO-EG 261/2004 vor, wenn die Fluggesellschaft ihre Arbeitnehmer nicht zur Arbeit anhält und es zulässt, dass sie der Arbeit fern bleiben und es in der Folge zu massiven Flugausfällen kommt (hier: TUIFly im Oktober 2016). ...


Weiterlesen

Schadensersatz wegen einer vereitelten Kreuzfahrt

Der Reiseveranstalter ist dem Reisenden gegenüber zum Schadensersatz wegen Nichterfüllung verpflichtet, wenn die versprochene Reiseleistung (hier: Kreuzfahrt) nicht erbracht und das vom Gesetz vermutete Verschulden nicht widerlegt wurde. Zum ersatzfähigen Nichterfüllungsschaden gehören auch die Mehrkosten, welche die Reisenden ...


Weiterlesen

Ausgleichsanspruch eines Fluggastes wegen Flugverspätung und Code-Sharing

Die Fluggastrechteverordnung gilt ausweislich ihres Art. 3 V 1 nur für das „ausführende Luftfahrtunternehmen“. Nach Art. 2 b) FluggastrechteVO ist ausführendes Luftfahrtunternehmen ein Luftfahrtunternehmen, das im Rahmen eines Vertrages mit einem Fluggast oder im Namen einer anderen - juristischen oder natürlichen - Person, die mit dem ...


Weiterlesen

Weitere Urteile zum Reiserecht

... finden Sie auf unserer Urteilsübersicht.

Hotelcheck - Für Mängel und Haftungsfragen ab € 49,95 incl. MwSt.

Schwierigkeiten mit dem Hotel enstehen schneller als man denkt! Die häufigsten Unfälle oder auch Erkrankungen in Hotelanlagen passieren aufgrund von Nichteinhaltung gültiger Rechtsvorschriften. Mängel müssen nicht immer als landestypisch hingenommen werden. Sie haben hier in Deutschland Ihre Reise gebucht, dann kann man auch erwarten, dass Sie diese ohne Schaden und ohne Mängel überstehen.

Nutzen Sie deshalb unseren Hotelcheck und verschaffen Sie sich Klarheit über Ihre Möglichkeiten!

Das Thema des Monats

Check-in-Schalter - wer zu spät kommt ...

Kommt ein Reisender zu spät am Check-in-Schalter an, so ist damit zu rechnen, daß die Airline den Reisenden von der Beförderung ausschließt. Pünktliches Ankommen ist Pflicht - dies bedeutet i.a. spätestens 45 Minuten vor Abflugzeit, sofern die Fluggesellschaft keine andere Zeit vorgegeben hat. Zur Mitteilung der genauen Meldeschlusszeit im Flugschein ist die Fluggesellschft verpflichtet, wobei auch auf die Verspätungsfolgen hingewiesen werden muss.

Erreicht ein Reisender den Check-in-Schalter zwar 45 Minuten vor Abflugzeit aber nach einer bestimmten Zeit, die von der Fluggesellschaft festgelegt wurde, so kann die Beförderung i.a. abgelehnt werden. Reisende sollten daher grundsätzlich die vorgesehene Check-in-Zeit in Erfahrung bringen und ggf. auch Wartezeiten berücksichtigen. Zur ...


Weiterlesen

Immer aktuell

Abonnieren Sie unsere RSS-Feeds:

Alle Inhalte

Natürlich können Sie auch für jedes Rechtsgebiet bei uns einen individuellen Feed abonnieren - z.B:

Arbeitsrecht - Betreuungsrecht - Familienrecht - Mietrecht - Reiserecht - Verkehrsrecht

oder folgen Sie uns auf ...

Twitter, Facebook oder LinkedIN

Haftungsausschluss

Dieser Newsletter darf nur vollständig und mit vorheriger Genehmigung von AnwaltOnline veröffentlicht werden. Die private, nicht-kommerzielle Weiterleitung ist ausdrücklich gestattet. Verwendete Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Markeninhabers.

Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität wird nicht übernommen. Urteile gelten nur für den vorliegenden Einzelfall. Sie sollten nicht ohne rechtliche Beratung auf den eigenen Fall übertragen werden.

AnwaltOnline GbR
Inh. Anja Theurer & Malte Winter
Postanschrift:
Immanuelkirchstraße 5
10405 Berlin

Fax: 030-13883533

USt.-Ident.-Nr.: DE222948494

Unsere AGB finden Sie hier.