Flugausfälle nach Vulkanausbruch: Passagierrechte gelten

Reiserecht

Tausende Passagiere sind nach dem Vulkanausbruch auf Island auf europäischen Flughäfen gestrandet. Auch bei einem solchen Naturereignis gelten die europäischen Fluggastrechte. Das bestätigte EU-Verkehrskommissar Siim Kallas. "Diese Situation verursacht immense Schwierigkeiten für Passagiere, die in Europa unterwegs sind. Das ist eine wirkliche Ausnahmesituation. Dennoch ist es wichtig, Passagiere und Fluggesellschaften daran zu erinnern, dass die EU-Fluggastrechte auch in dieser Situation gelten." Jeder Passagier hat demnach die Wahl zwischen der Erstattung des Flugpreises oder einer Umleitung zum Reiseziel. Zudem müssen die Fluggesellschaften den Fluggästen Getränke, Mahlzeiten und eine Unterkunft zur Verfügung stellen. Eine Ausnahme gibt allerdings: In einem außerordentlichen Fall wie diesem bekommen Passagiere nicht zusätzliche finanzielle Entschädigung wie es der Fall wäre, wenn die Verspätungen oder Ausfälle auf die Fluggesellschaft zurückzuführen wären.

Quelle: PM EU-Komission

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom mdr Jump

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 94.238 Beratungsanfragen

Sehr empfehlenswert! Vielen Dank nochmal

Verifzierter Rechtssuchender

sehr ausführlich und erschöpfend erklärt

Verifzierter Rechtssuchender