US-Einreisebestimmungen

Reiserecht

Der US-Kongress hat ein Gesetz erlassen, wonach Besucher aus allen 27 Ländern, die bisher ohne Visum in die USA einreisen können - darunter aus Deutschland -, ab Ende Oktober 2004 Pässe mit biometrischen Merkmalen vorweisen müssen. Ist ihnen das nicht möglich, sollen sievor der Einreise ein US-Visum beantragen müssen.

Die von den USA gesetzte Frist zur Einführung von Pässen mit biometrischen Merkmalen soll nach dem Willen von US-Außenminister Colin Powell um zwei Jahre verlängert werden. Powell appellierte an den Kongress, das Gesetz entsprechend zu ändern. Befreundete Länder wie Deutschland und Großbritannien brauchten mehr Zeit, um die Technologie zu verwirklichen. Auch die USA schafften es nicht, die Pässe noch in diesem Jahr einzuführen. Zudem sei zu befürchten, dass die Visa-Anträge die US-Botschaften im Ausland völlig überlasten würden.

Unabhängig hiervon gilt, dass sämtliche USA-Besucher bei einer Einreise ab dem 1. Oktober 2004 Fingerabdrücke abgeben müssen und mit persönlichen Angaben und Foto in einer Kartei gespeichert werden.

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom Ratgeber WDR - polis

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 95.885 Beratungsanfragen

Ich habe eine verständliche, passende und umfangreiche Beratung erhalten. Vielen Dank dafür.

Klaus-Peter Paasch, Hennigsdorf

Innerhalb der angekündigten 24 Stunden lag das Angebot vor. Die schriftliche Bewertung der Fragestellungen kam über Nacht, war umfassend, klar und ...

Verifzierter Rechtssuchender