E-Mail - Wenn der Arbeitgeber mitliest

Wann und wie ist eine solche Überwachung überhaupt zulässig und wie verträgt sich das alles mit dem Datenschutz?

Ist Arbeitnehmern nur die rein geschäftliche Nutzung gestattet, so darf der Arbeitgeber (stichprobenartig) kontrollieren, ob die Vorgaben eingehalten werden. Es kann also sowohl das Surfverhalten als auch der E-Mail-Verkehr kontrolliert werden. Im konkreten Verdachtsfall kann auch eine intensive Überwachung zulässig sein. Der Arbeitgeber darf übrigens auch verlangen, dass ihm geschäftliche Emails vorgelegt werden.

Ist aber auch eine private Nutzung gestattet, so ändert sich die Lage erheblich. Der Arbeitgeber wird dann zunächst einmal auch ein Anbieter von Telekommunikations- bzw. Telemediendiensten. Dies hat zur Folge, dass u.a. das Fernmeldegeheimnis und die Datenschutzvorgaben des Telemediengesetzes zu beachten sind.

Ist Arbeitnehmern der private E-Mail-Verkehr sowie die Speicherung der E-Mails im zentralen System des Arbeitgebers bzw. das Belassen im geschäftlichen Posteingangsordner gestattet, so gilt das Fernmeldegeheimnis für den Arbeitgeber aber nicht. Darauf weist AnwaltOnline (www.AnwaltOnline.com) hin. Dies haben das VGH Hessen und das LAG Niedersachsen haben entschieden. Der Arbeitgeber ist in diesem Fall nicht als Dienstanbieter von Kommunikationsdienstleistungen im Sinne des Gesetzes anzusehen, da allein der betreffende Arbeitnehmer über den Verbleib oder die Löschung der betreffenden E-Mail samt der Verbindungsdaten entscheidet. Sicher sollten sich Arbeitnehmer also nicht fühlen und sich grundsätzlich genau überlegen, welche E-Mails über das Firmenaccount verschickt werden soll.

Umfassende Informationen und tausende Urteile zum Arbeitsrecht finden sich auf den Internetseiten von AnwaltOnline unter http://www.anwaltonline.com/ . Bei persönlichen Fragen steht Interessierten selbstverständlich eine kompetente Online-Rechtsberatung zur Verfügung. Einfacher lassen sich offene Fragen nicht klären.
AnwaltOnline - Problem gelöst.


Pressemitteilung herunterladen
Pressekontaktinformationen:

AnwaltOnline GbR
Inh. A. Theurer & M. Winter
Immanuelkirchstraße 5
10405 Berlin
www.AnwaltOnline.com

Ansprechpartner: Herr Malte Winter

Firmeninformationen:

AnwaltOnline, seit 1999 online, ist einer der erfolgreichsten und etabliertesten Internetanbieter von Rechtsinformationen und -beratung. Zehntausende Seiten bieten dem an Rechtsfragen Interessierten fundierte Informationen und kostengünstige Beratung zu allen gängigen Problemlagen des Zivilrechts.
Ob per Newsletter, kostenlosen Tipps und Tricks oder in Form kostenpflichtiger Rechtsberatungen - AnwaltOnline zeigt stets einen unbürokratischen und kostengünstigen Weg durch den Paragrafen-Dschungel. Schließlich gilt AnwaltOnline - Problem gelöst.

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom Ratgeber WDR - polis

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.675 Beratungsanfragen

Vielen Dank für Ihr Portal!

Verifizierter Mandant

Vielen Dank für die wirklich schnelle und umfassende Beratung!

Verifizierter Mandant