Kameraüberwachung des Nachbargrundstücks auch bei Verpixelung unzulässig

Mietrecht

Es kann als unzulässige Überwachung angesehen werden, wenn eine Kamera teilweise auch ein Nachbargrundstück abdeckt. Dies gilt auch für den Fall, dass das Nachbargrundstück verpixelt wird, aber die Möglichkeit besteht, die Verpixelung aufzuheben und der Nachbar aufgrund eines Nachbarschaftsstreits diese Maßnahme ernsthaft befürchtet.
Der betroffene Nachbar kann daher die Beseitigung der Überwachung seines Grundstücks verlangen.

LG Berlin, 23.07.2015 - Az: 57 S 215/14

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Finanztest

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 97.569 Beratungsanfragen

Die Beantwortung war prima wenn ich nicht soweit Entfernt wohne, würde ich die ganze Erbangelegenheit Ihr Übertragen. Schade

Peter Engel, Heubach

Jederzeit gerne wieder. Kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Verifzierter Mandant