Besichtigung: Vereinbarungen nur schriftlich

Mietrecht

Aus Beweissicherungsgründen sollte der Mieter auf jeden Fall über Mieterhöhungen, Modernisierung, Kündigung o. ä. nur schriftliche Vereinbarungen mit dem Vermieter treffen. Auch sollte der Mieter seinen Vermieter bitten, ihm sein  Angebot bzw. das Ergebnis des Gesprächs schriftlich per Post zu unterbreiten. Dann kann der Mieter sich in Ruhe beraten lassen, ob das Papier so unterschrieben werden kann oder ob Abänderungen nötig sind.

Ist der Mieter beispielsweise mit einer angekündigten Modernisierung nicht einverstanden, sollte auf jeden Fall Handwerkern den Zutritt zur Wohnung verwehrt werden, da dies sonst u.U. als stillschweigende  Zustimmung ausgelegt werden kann mit der Folge, dass der Mieter dann später auch die Modernisierungserhöhung zahlen muss.

Letzte Aktualisierung: 30.06.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom SWR / ARD Buffet

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.711 Beratungsanfragen

Alle Fragen sind trotz komplexen Sachverhalts kompetent und verständlich beantwortet worden. Es hat mir in meiner Entscheidung sehr geholfen.

Verifizierter Mandant

sehr schnelle Beantwortung der Anfrage, umfangreiche Erläuterungen und prompte Reaktion auf gestellte Rückfragen. Die Probleme wurden zur vollsten ...

Verifizierter Mandant