Kurzfristige Kündigung - In drei Monaten

Mietrecht

Nach dem alten Mietrecht gab es einige Sonderfälle, die jedoch nunmehr bedeutungslos sind, da der Mieter grundsätzlich mit einer dreimonatigen Frist kündigen kann. Traten in einem laufenden Mietverhältnis Umstände auf, die den Inhalt oder die Voraussetzungen des ursprünglich abgeschlossenen Mietvertrages verändern, stand dem Mieter als Ausgleich ein Sonderkündigungsrecht zu.

Er konnte in der Regel innerhalb von drei Monaten kündigen.

Das Gesetz nannte neun verschiedene Fälle:

Erhöhung der Vergleichsmiete

Mieterhöhung aufgrund gestiegener Kapitalkosten

Ankündigung von Modernisierungen

Erhöhung der Miete nach Modernisierung

Erhöhung der Miete für eine Sozialwohnung

Verbot einer Untervermietung

Es besteht ein Staffelmietvertrag

Versetzung des Mieters an einen anderen Dienstort

Ableben des Mieters

Letzte Aktualisierung: 30.06.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Die Welt online

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.907 Beratungsanfragen

Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Hat alles wunderbar geklappt.

Verifizierter Mandant

Sehr freundlicher Kontakt mit der Kanzlei und überaus schnelle, sowie konkrete Beantwortung meiner Fragen durch Dr. jur. Voß. Für schnelle Klärung ...

Nico Baumbach, Feldkirchen