§ 25 Abschreibung

Zweite Berechnungsverordnung (II.BV)

(1) Abschreibung ist der auf jedes Jahr der Nutzung fallende Anteil der verbrauchsbedingten Wertminderung der Gebäude, Anlagen und Einrichtungen. Die Abschreibung ist nach der mutmaßlichen Nutzungsdauer zu errechnen.

(2) Die Abschreibung soll bei Gebäuden 1 vom Hundert der Baukosten, bei Erbbaurechten 1 vom Hundert der Gesamtkosten nicht übersteigen, sofern nicht besondere Umstände eine Überschreitung rechtfertigen.

(3) Als besondere Abschreibung für Anlagen und Einrichtungen dürfen zusätzlich angesetzt werden von den in der Wirtschaftlichkeitsberechnung enthaltenen Kosten
1.    der Öfen und Herde    3 vom Hundert,
2.    der Einbaumöbel    3 vom Hundert,
3.    der Anlagen und der Geräte zur Versorgung mit Warmwasser, sofern sie nicht mit einer Sammelheizung verbunden sind,    4 vom Hundert,
4.    der Sammelheizung einschließlich einer damit verbundenen Anlage zur Versorgung mit Warmwasser    3 vom Hundert,
5.    der Hausanlage bei eigenständig gewerblicher Lieferung von Wärme     0,5 vom Hundert
und einer damit verbundenen Anlage zur Versorgung mit Warmwasser    4 vom Hundert,
6.    des Aufzugs    2 vom Hundert,
7.    der Gemeinschaftsantenne    9 vom Hundert,
8.    der maschinellen Wascheinrichtung    9 vom Hundert.

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Radio PSR

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 101.762 Beratungsanfragen

Ich bedanke mich.

Adalbert Allhoff-Cramer, Heidelberg

Mein Kommentar ergibt sich schon aus nachfolgenden Antworten. Werde Ihre Dienste gerne wieder in Anspruch nehmen.

Verifizierter Mandant