[AnwaltOnline - Mietrecht September 2017]

Mietrecht

[AnwaltOnline - Mietrecht September 2017]

************************************************************************
* AnwaltOnline - Mietrecht                              September 2017 *
* von https://www.AnwaltOnline.com/                                    *
* ISSN: 1619-7143                                                      *
************************************************************************

Dieses Abonnement ist für Sie völlig  k o s t e n f r e i.
Wie Sie kündigen können, steht am Ende dieser email.

************************************************************************
In dieser Ausgabe:

*1* Interessante Urteile

*2* Das Thema des Monats

*3* Mehr von AnwaltOnline

*4* Kontakt / Abonnieren / Kündigen / Adressänderung

*5* Impressum und Haftungsausschluss

************************************************************************

*1* Interessante Urteile

  >> Untermieter muss sich an die polizeiliche Meldepflicht halten!

Nach § 553 BGB kann der Mieter die Erteilung einer Untervermieterlaubnis
für die Überlassung eines Teils des Wohnraums an einen Dritten
verlangen, wenn nach Abschluss des Mietvertrags ein berechtigtes
Interesse daran entstanden ist. Der Vermieter kann die
Erlaubniserteilung versagen, wenn in der Person des Dritten ein
wichtiger Grund vorliegt, [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/mietrecht/urteile/10908/untermieter-muss-sich-an-die-polizeiliche-meldepflicht-halten

>> Muss über vorherigen Bordellbetrieb im Objekt informiert werden?

Grundsätzlich bestehen vor Abschluss eines Mietvertrages, auch bei der
Geschäftsraummiete, keine Aufklärungspflichten, denn beiden
Vertragspartnern obliegt es selbst, ihre Interessen wahrzunehmen, so
dass sie sich eigenständig die notwendigen Informationen für die
Entscheidung beschaffen müssen, ob die Eingehung des Vertrages für sie
vorteilhaft ist oder nicht. [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/mietrecht/urteile/9380/muss-ueber-vorherigen-bordellbetrieb-im-objekt-informiert-werden

>> Jahresabrechnung einer Wohnungseigentümergemeinschaft und die
Instandhaltungsrücklage

Eine Jahresgesamtabrechnung ist grundsätzlich in der Form einer
einfachen Einnahmen- und Ausgabenüberschussrechnung allein bezogen auf
das Wirtschaftsjahr darzustellen. Es sind nur die tatsächlichen, im
Geschäftsjahr eingegangenen Gesamteinnahmen und die tatsächlich
geleisteten Gesamtausgaben zu erfassen und gegenüberzustellen. In die
Gesamtabrechnung sind auch solche Ausgaben einzustellen, die der
Verwalter [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/mietrecht/urteile/12946/jahresabrechnung-einer-wohnungseigentuemergemeinschaft-und-die-instandhaltungsruecklage

>> Schäden zum Zeitpunkt der Rückgabe und die Beweislast

Der Vermieter muss einen Schaden zum Zeitpunkt der Rückgabe beweisen.
Der Vermieter kann einen solchen Nachweis u.a. durch ein
unterschriebenes Abnahmeprotokoll, Bilder, Sachverständigengutachten
oder Zeugenaussagen (z.B. von Handwerkern) erbringen. Dies führt zur
Umkehr der Beweislast. [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/mietrecht/urteile/9073/schaeden-zum-zeitpunkt-der-rueckgabe-und-die-beweislast

>> Weitere Urteile der letzten 30 Tage

Umlagefähigkeit von Hauswartskosten
Mieterhöhung mit Mietspiegel der Nachbargemeinde?
Musik ist in der Regel kein Lärm
Keine grenzüberschreitende Wärmedämmung
Heckenhöhe bei Grundstücken in Hanglage
Minderungsrecht bei Schimmelbefall
Einmal Schwimmbad, immer Schwimmbad
Hausgeldverzug und Schadensersatzansprüche
Wohnungsvermietung zu Tagessätzen ist Zweckentfremdung
Eigenmächtiger Fenstereinbau - so nicht!
Mieter verweigert Heizungsmodernisierung - Kündigung?
Neue Feuerwehrzufahrt - wer zahlt?
WEG-Sache - Anwalt darf Rechtsmittelbelehrung vertrauen!
Wenn der Verwalter das Hausgeld nicht einzieht ...
Mieter darf Sicherheitsschloss an der Wohnungstür anbringen!
Umlegbarkeit der Kosten einer Feuerlöscherprüfung auf den Mieter

Diese Urteile finden Sie hier:
https://www.anwaltonline.com/mietrecht/urteile/

>> Update Mietspiegel-Programm

Unser Mietspiegel-Programm mit Mietspiegeldaten von gut 600 Städten
wurde aktualisiert und kann in der Version 6.79 unter der URL

https://www.anwaltonline.com/mietrecht/mietspiegel

kostenfrei heruntergeladen werden.

************************************************************************

Nebenkostencheck für Mieter und Vermieter - ab € 39,95 incl. MwSt.

Jedes Jahr, wenn die Betriebskostenabrechnung ins Haus flattert, fragt
sich der Mieter, ob die Kosten wirklich so hoch sein können. Der
Verdacht, dass falsch abgerechnet wurde kann durchaus berechtigt sein -
in nahezu jeder zweiten Abrechnung finden sich Fehler, die teilweise so
erheblich sind, dass die Abrechnung ungültig ist. Bei inhaltlichen
Fehlern ist eine Korrektur des Fehlers zu Lasten des Mieters nach Ablauf
der Abrechnungsfrist gemäß § 556 Abs. 3 Satz 3 BGB i.d.R. ausgeschlossen!

Einwendungen gegen die Abrechnung müssen aber rechtzeitig erfolgen -
daher sollte man sich bei Zweifeln an der Berechnung zeitig um eine
professionelle Meinung bemühen.

Sie wählen den Prüfungsumfang: https://www.anwaltonline.com/beratung/nebenkostencheck

************************************************************************

*2* Das Thema des Monats

  >> Mietschuldenfreiheitsbescheinigung

Immer öfter verlangen Vermieter von potentiellen Mietern eine
Mietschuldenfreiheitsbescheinigung des ehemaligen Vermieters. Dahinter
verbirgt sich letztendlich eine Bestätigung des ehemaligen Vermieters,
dass der Mieter keine Mietschulden bei ihm hinterlassen hat. Hiermit
will sich der potentielle Neu-Vermieter dahingehend absichern, dass der
potentielle Mieter bislang pünktlich seine Miete gezahlt hat und dies
daher vermutlich (bzw. hoffentlich) auch zukünftig tun wird und er
keinen Mietnomaden vor sich hat. Gleichzeitig ermöglicht das Verlangen
eines solchen Nachweises oftmals auch das herausfiltern von Mietern die
z.B. Betriebskostennachforderungen verweigert oder Mietminderungen
durchgesetzt haben.

Eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung ist jedoch kein wirklich
verlässlicher Indikator für das künftige Verhalten eines Mieters - dies
sehen die Gerichte auch so. Weder gibt eine solche Bescheinigung an,
welcher Zeitraum betrachtet wurde noch ob Nachforderungen oder [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/mietrecht/tipps/1228/mietschuldenfreiheitsbescheinigung
************************************************************************
Wir prüfen Ihr Mieterhöhungsverlangen für € 49,95 incl. MwSt.

Die Anpassung der Miete ist nicht so einfach, wie sich mancher Vermieter
das vorstellen mag. Aufgrund der damit einhergehenden Kosten wird ein
solches Mieterhöhungsverlangen vom Mieter in der Regel besonders genau
unter die Lupe genommen - schließlich hat jede dritte Mieterhöhung Fehler!

Als Mieter können Sie bei einer ungültigen Mieterhöhung bares Geld
sparen. Als Vermieter sparen Sie sich teuren Ärger, wenn Sie
sicherstellen, dass Ihre Mieterhöhung rechtssicher ist.

Lassen Sie Ihre Mieterhöhung daher von Experten unter die Lupe nehmen
und verschaffen Sie sich Rechtssicherheit. Egal ob Sie als Vermieter die
Miete erhöhen wollen oder als Mieter ein Mieterhöhungsverlangen prüfen
lassen wollen - wir sind für Sie da.

https://www.anwaltonline.com/beratung/mieterhoehung-ueberpruefen

************************************************************************

*3* Mehr von AnwaltOnline

  >> Rechtsberatung

Bei AnwaltOnline können Sie sich direkt von unseren Autoren (zugel.
Rechtsanwälte) beraten lassen. Kompetent, schnell, unkompliziert
und zum Fixpreis!

  >> Mieterhöhungsverlangen überprüfen lassen

Die erfahrenen Rechtsanwälte von AnwaltOnline prüfen Ihr
Mieterhöhungsverlangen zum günstigen Pauschalpreis von nur € 49,95 incl.
MWSt. Das Angebot beinhaltet eine vollständige Prüfung auf formale
Richtigkeit und eine ausführliche und individuelle Stellungnahme mit
konkreten Empfehlungen. Spezielle Fragen hinsichtlich des
Mieterhöhungsverlangens können Sie uns gesondert mitteilen - die
Antworten hierauf sind im Preis enthalten:

https://www.anwaltonline.com/beratung/mieterhoehung-ueberpruefen

>> Mietvertrags-Check

Unsere Partneranwälte prüfen Ihren bestehenden oder zur Unterschrift
vorgelegten privaten Mietvertrag auf Herz und Nieren zum günstigen
Pauschalpreis i.H.v. € 89,95 incl. MWSt. Ihr Anwalt prüft jeden
einzelnen Paragrafen und sendet Ihnen eine ausführliche und individuelle
Stellungnahme sowie konkrete Empfehlungen zu allen problematischen
Abschnitten zu. Spezielle Fragen hinsichtlich des Mietvertrages können
Sie uns gesondert mitteilen - die Antworten hierauf sind im Preis enthalten:

https://www.anwaltonline.com/beratung/rechtsberatung-per-emailmietvertrag_pruefen.html

>> Nebenkostenabrechnung prüfen lassen

Unsere Partneranwälte prüfen Ihre vorliegende Nebenkostenabrechnung
bereits ab € 39,95 incl. MwSt. (Prüfung auf formale Richtigkeit).
Alternativ erhalten Sie auch eine vollständige Prüfung der einzelnen
Nebenkosten(-arten) auf Zulässigkeit sowie eine ausführliche und
individuelle Stellungnahme mit konkreten Empfehlungen für lediglich €
64,95 incl. MwSt.

https://www.anwaltonline.com/beratung/nebenkostencheck

>> WEG-Jahresabrechnung prüfen lassen

Unsere Partneranwälte prüfen Ihre vorliegende WEG-Jahresabrechnung
bereits ab Euro 39,95 incl. MwSt. (Prüfung auf formale Richtigkeit).
Alternativ erhalten Sie auch eine Intensiv-Prüfung für lediglich Euro
89,95 incl. MwSt. in Auftrag geben.

https://www.anwaltonline.com/beratung/weg-abrechnung-pruefen

>> Mediation - Die Alternative zum Gerichtsverfahren

Mit einer Mediation bieten wir Ihnen ein schnelles, kostengünstiges
Verfahren zur Vermeidung teurer, langwieriger und oft Jahre andauernder
Prozesse. Lassen Sie sich ein Pauschalangebot von unseren in der
Mediation versierten Anwälten machen:

https://www.anwaltonline.com/beratung/mediation

>> AnwaltOnline professionell - Die flexible Rechtsabteilung für Ihr
Unternehmen.

Schon ab 89,00 € zzgl. MwSt. monatlich erhalten Sie Ihre eigene
Rechtsabteilung. Somit ist eine Rechtsabteilung nun endlich für nahezu
jedes Unternehmen realisierbar.

https://www.anwaltonline.com/firmen-_-gewerbe

>> Kostenlose Newsletter von AnwaltOnline

Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter. Wir bieten monatliche
Newsletter zu den Bereichen:

Arbeitsrecht - Mietrecht - Familienrecht - Reiserecht
Betreuungsrecht - Verkehrsrecht

Jetzt bestellen: https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

************************************************************************

*4* Kontakt / Abonnieren / Kündigen / Adressänderung

  >> Kontakt

  >> Kündigen / Abonnieren / Emailänderung

Um das Abonnement zu kündigen, zu abonnieren oder Ihre Email-Adresse zu
ändern, besuchen Sie
https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

>> AnwaltOnline RSS-Feeds

Alle Inhalte: https://www.AnwaltOnline.com/rss/rss.xml
Arbeitsrecht: https://www.AnwaltOnline.com/rss/arbeitsrecht.xml
Betreuungsrecht: https://www.AnwaltOnline.com/rss/betreuungsrecht.xml
Familienrecht: https://www.AnwaltOnline.com/rss/familienrecht.xml
Mietrecht: https://www.AnwaltOnline.com/rss/mietrecht.xml
Recht bei Online Auktionen: https://www.anwaltonline.com/rss/ebay-recht.xml
Reiserecht: https://www.AnwaltOnline.com/rss/reiserecht.xml
Verkehrsrecht: https://www.AnwaltOnline.com/rss/verkehrsrecht.xml

>> Twitter: https://twitter.com/anwaltonline

>> Facebook: https://www.facebook.com/problem.geloest

************************************************************************

*5* (P) (C) 2017
AnwaltOnline GbR
Inh. A. Theurer & M. Winter
Immanuelkirchstraße 5
10405 Berlin
Fax: 

Dieser Newsletter darf nur vollständig und mit vorheriger Genehmigung
von AnwaltOnline veröffentlicht werden. Die private, nicht-kommerzielle
Weiterleitung ist ausdrücklich gestattet. Verwendete Markennamen sind
Eigentum des jeweiligen Markeninhabers. Haftung für Richtigkeit,
Vollständigkeit und Aktualität wird nicht übernommen. Urteile gelten nur
für den vorliegenden Einzelfall. Sie sollten nicht ohne rechtliche
Beratung auf den eigenen Fall übertragen werden.

************************************************************************

Diese Publikation ist ein Service von https://www.AnwaltOnline.com

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Finanztest

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 131.226 Beratungsanfragen

Sehr gute und ausführliche Beratung. Sehr gut die Möglichkeit auch nachträglich noch Fragen zu stellen um Unklarheiten zu klären. Sehr zu empfehlen!

Josef Pscherer, Weiden

Ausführlich und schnell. Gerne wieder

Roberto Pisu, Ludwigsburg