[AnwaltOnline - Newsletter Oktober 2003]

Mietrecht

[AnwaltOnline - Newsletter Oktober 2003]

************************************************************
* AnwaltOnline - Mietrecht                    Oktober 2003 *
* von https://www.AnwaltOnline.com                          *
* ISSN: 1619-7143                                          *
************************************************************

Dieses Abonnement ist für Sie völlig  k o s t e n f r e i.
Wie Sie kündigen können, steht am Ende dieser email.

************************************************************
In dieser Ausgabe:

*1* Interessante Urteile & Neues

*2* Das Thema des Monats

*3* Mehr von AnwaltOnline

*4* Kontakt / Abonnieren / Kündigen / Adressänderung

*5* Impressum und Haftungsausschluss

************************************************************

*1* Interessante Urteile & Neues

 >> Tiefgarageneinfahrt mangelhaft!

Kann ein durchschnittlicher Autofahrer die Einfahrt in eine
Tiefgarage nicht ohne weiteres nutzen, so ist diese mangel-
haft. Dies ist dann der Fall, wenn die Einfahrt nur dann
möglich ist in wenn der Wagen angehalten, zurückgesetzt und
dann erneut angefahren werden muss. Da dies einem Autofahrer
regelmäßig nicht zumutbar ist, kann eine Nachbesserung ver-
langt werden. Auf Grund der ständigen Gefahr, dass die
Fahrzeuge beim Einfahren beschädigt werden, liegt ein echter
baulicher Mangel vor.

OLG Frankfurt - Az: 17 U 9/97

 >> Aufklärungspflicht verletzt - Makler haftet

Eine Verpflichtung zum Schadensersatz gegenüber einem Kunden
kann wegen Verletzung einer Nebenpflicht des Maklervertrages
bestehen, wenn es schuldhaft unterlassen wird, über einen
drohenden Schaden aufzuklären.
Ein Verstoß gegen die Vertragspflichten liegt vor, wenn eine
zu Wohnzwecken nicht genehmigt der Wohnung im Exposé als
Dreizimmerwohnung ausgewiesen wird und der Makler dieses
weiß oder wissen musste.

OLG Celle - Az: 11 U 47/02

 >> Sicherheitsmängeln - Minderung?

Bestehen Sicherheitsmängel an den Standardeingangstüren
eines vermieteten Büroraumes, so liegt ein Mangel nur dann
vor, wenn ein höherer Sicherheitsstandard ausdrücklicher
Vertragsbestandteil war. Auch der Umstand, dass in die
Räumlichkeiten binnen eines kurzen Zeitraumes viermal ein-
gebrochen wurde ändert hieran nichts.

OLG Düsseldorf - Az: 10 U 12/01

 >> Befristeten Mietvertrag vorzeitig beenden?

Ein Anspruch auf vorzeitige Entlassung aus einem befristeten
Mietvertrag kann sich gemäß Treu und Glauben ergeben, wenn
eine Fortsetzung dem Mieter aus von ihm nicht verschuldeten
Umständen unzumutbar ist und dies im dringenden Interesse des
Mieters liegt. Ein vom Mieter zu benennender Nachfolger muss
darüber hinaus dem Vermieter zumutbar sein.
Ist die Geschäftsaufgabe aus wirtschaftlichen Gründen unver-
meidbar und besteht die Möglichkeit der Untervermietung, so
ist ein derartiger Ausnahmefall nicht gegeben.

OLG Naumburg - Az: 9 U 8/02

In der Ausgabe für AnwaltOnline Direkt Abonnenten finden Sie
diesen Monat zusätzlich:
 >> Schriftformklausel wirksam?
 >> Hausschwammgefahr - Aufklärungspflicht?
 >> Kosten für Dachanbringung einer Satellitenschüssel
    trägt der Mieter
 >> Mietansprüche im Restitutionsverfahren

Das Jahresabo Mietrecht erhalten Sie für EURO 22,99 -
Das sind nicht einmal 2 EURO im Monat!:
AnwaltOnline Direkt

weitere aktuelle Urteile zum Mietrecht

************************************************************

*2* Das Thema des Monats

 >> Mietpreis bei Neuvermietung

Der Mietpreis ist abhängig von der Wohnraumart und unter-
scheidet sich nach preisgebundenem und preisfreiem Wohnraum.
Unter preisgebundenen Wohnungen versteht man Sozialwohnungen
und Wohnungen, die mit Steuerbegünstigungen bzw. Förder-
mitteln gebaut wurden. Für Sozialwohnungen gilt die Kosten-
miete, die durch eine Wirtschaftlichkeitsberechnung nach-
gewiesen werden muß.
Für nicht preisgebundene Wohnungen gilt die sogenannte
Marktmiete, deren Obergrenze im § 5 des Wirtschaftsstraf-
gesetzes festgesetzt ist. Hiernach ist ein Mietpreis unzu-
lässig, wenn er 20 % (nur in Ausnahmefällen bis 50 %) über
der ortsüblichen Miete liegt. Weiterhin ist nach § 302 a
StGB die sog. Wuchermiete unter Strafe gestellt. Mietwucher
ist anzunehmen, wenn der Vermieter unter vorsätzlicher Aus-
nutzung z. B. einer Zwangslage des Mieters einen Mietzins
fordert, der in einem auffälligen Mißverhältnis zur Leistung
steht. Davon ist auszugehen, wenn die verlangte Miete die
ortsübliche Miete um mehr als 50 % übersteigt.

In der Ausgabe für AnwaltOnline Direkt Abonnenten finden Sie
diesen Monat zusätzlich:
 >> Wenn der Untermieter die Miete schuldig bleibt
 >> Verordnung zur Berechnung der Wohnfläche, über die Auf-
    stellung von Betriebskosten und zur Änderung anderer
    Verordnungen

Das Jahresabo Mietrecht erhalten Sie für EURO 22,99 -
Das sind nicht einmal 2 EURO im Monat!:
AnwaltOnline Direkt

************************************************************

*3* Mehr von AnwaltOnline

Rechtsberatung

 Bei AnwaltOnline können Sie sich direkt von unseren
 Autoren (zugel. Rechtsanwälte) beraten zu lassen:
 Beratung

Kostenlose Newsletter von AnwaltOnline

 Abonnieren Sie doch einfach einen unserer kostenlosen
 Newsletter zum Thema Ihres Interesses:

 Arbeitsrecht - https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

 Mietrecht - https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

 Familienrecht - https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

 Reiserecht - https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

 Betreuungsrecht - https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

 Verkehrsrecht - https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

Forum Mietrecht

 Nutzen Sie unser Forum, um Ihre Fragen zu stellen. Bitte
 beachten Sie hierbei, daß über das Forum keine Rechts-
 beratung durch Anwälte erfolgt. Die Fragen werden auch
 nicht von AnwaltOnline beantwortet.
 Forum

Anwaltsdatenbank

 Sie suchen einen Anwalt vor Ort, um sich vertreten zu
 lassen? Schauen Sie in unsere Anwaltsdatenbank:
 Anwaltssuche

 Der Basiseintrag ist für Anwälte natürlich kostenlos!

Mandantenbrief für Anwälte

 Mit dem Mandantenbrief gibt können Sie Ihre Mandanten
 monatlich über gerichtliche Entscheidungen zu informieren.
 Mandantenbrief

************************************************************

*4* Kontakt / Abonnieren / Kündigen / Adressänderung

Kontakt

 mailto:kontakt@anwaltonline.com

Kündigen

 Um das Abonnement zu kündigen, senden Sie eine email mit
 der Adresse, unter der Sie eingetragen sind an:
 mailto:leave-MR-news@anwaltonline.net

 oder besuchen Sie https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

Abonnieren

 Um zu abonnieren, besuchen Sie
 https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

Emailänderung

 Wenn Sie Ihre Adresse ändern wollen, so tragen Sie sich
 mit Ihrer alten Adresse aus und abonnieren den Newsletter
 erneut unter Ihrer neuen Adresse oder besuchen Sie
 https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

Werbung auf AnwaltOnline

 Erreichen Sie über 12.000 Abonnenten und über 200.000
 Besucher im Monat!
 mailto:sales@anwaltonline.com

Inhalte von AnwaltOnline auch auf Ihrer Webseite?

 mailto:winter@anwaltonline.com?subject=Content-Anfrage

************************************************************

*5* (P) (C) 2003 AnwaltOnline GbR
                 Inh. A. Theurer & M. Winter
                 Scharnhorststr. 33 b
                 10115 Berlin
                 Fax: 

Dieser Newsletter darf nur vollständig und mit vorheriger
Genehmigung von AnwaltOnline veröffentlicht werden. Die
private, nicht-kommerzielle Weiterleitung ist ausdrücklich
gestattet. Verwendete Markennamen sind Eigentum des jeweiligen
Markeninhabers. Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit und
Aktualität wird nicht übernommen. Urteile gelten nur für den
vorliegenden Einzelfall. Sie sollten nicht ohne rechtliche
Beratung auf den eigenen Fall übertragen werden.

************************************************************
Diese Publikation ist ein Service von https://www.AnwaltOnline.com

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Wirtschaftswoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 131.288 Beratungsanfragen

Ich bin sehr zufrieden mit der Antwort, meines Anliegens!!! Auf meine Fragen u. weiterer Anfragen auf die Sachlage/verhalt bin ich ausführlich unt ...

Andrea Besler, Ludwigsburg

Dank für die schnelle Antwort. Zwar gibt es im Detail für die Mieterin noch belastende Sachverhalte, was aber an der gesamten Situation wenig ände ...

Verifizierter Mandant