Aachen: Der neue Heizspiegel ist da!

Mietrecht

Aachen. Der neue Heizspiegel für das Abrechnungsjahr 2002 ist ab sofort bei der Stadt Aachen und den Kooperationspartnern STAWAG, Mineralölverbund Aachen, Verbraucherzentrale, Haus- und Grundbesitzerverein sowie Mieterschutzverein kostenlos erhältlich.

Erfahrungsgemäß stellen die Heizkosten den größten Bestandteil der Wohnnebenkosten dar. Ein Blick in die Tabellen des Heizspiegels legt offen, ob die eigene Wohnung oder das eigene Haus zu den `SparbüchsenA oder zu den Verschwendern von Heizenergie gehört. Vergleichbar einem Mietspiegel ermöglicht der Heizspiegel Mietern und Eigentümern eine rasche Einordnung ihres Heizenergieverbrauchs und ihrer Heizkosten in die Kategorien: optimal, durchschnittlich, erhöht und extrem hoch. Für eine 100 bis 250 m² große Öl beheizte Wohnfläche gilt ein jährlicher Verbrauch bis 11,4 Liter pro m² als optimal; 11,4 bis 17,6 Liter gelten als durchschnittlich, 17,6 bis 25,9 Liter als erhöht und mehr als 25,9 Liter als extrem hoch. Die Vergleichwerte für eine entsprechende Gas beheizte Wohnfläche gelten bis 126 Kilowattstunden (KWh) pro m² als optimal,  126 bis 174 KWh als durchschnittlich, 174 bis 245 KWh als erhöht und alle darüber hinaus liegenden Verbrauchswerte als extrem hoch. Bei extrem hohen Verbrauchswerten – dies betrifft etwa 10 Prozent des Aachener Wohnungsbestandes sollten Hausbesitzer unbedingt handeln und Sanierungsmaßnahmen wie die Verbesserung der Heizungsanlage, Einbau neuer enster oder einer Fassadendämmung ergreifen.

Neben ausführlichen Vergleichstabellen für Öl - , Gas – und Fernwärme beheizte Gebäude enthält der neue Heizspiegel auch die Berechnungsformeln zur Ermittlung des eigenen Energieverbrauchs und der damit verbundenen Kosten. Damit trägt der Heizspiegel in Zeiten hoher Energiekosten dazu bei, bei Mietern und Hauseigentümern Transparenz zu schaffen, die für Entscheidungen in die Sanierung oder Modernisierung der Bausubstanz notwendig sind.

Nachdem der erste Heizspiegel nicht nur bei den Aachener Bürgerinnen und Bürgern, sondern auch bei der Wohnungswirtschaft auf sehr großes Interesse gestoßen war, hat sich der Fachbereich Umwelt entschlossen, die Daten der Broschüre zu aktualisieren. Mit freundlicher Unterstützung der STAWAG konnte das Projekt kurzfristig für die Heizperiode 2002 / 2003 realisiert werden.

Darüber hinaus enthält der neue Heizspiegel erstmals das Angebot, mit den lokalen Projektpartnern STAWAG, Mineralölverbund Aachen und Verbraucherzentrale ein kostenloses Beratungsgepräch über die persönliche Heizkostensituation zu vereinbaren. Nähere Informationen bietet die neue Broschüre, die beim Bürger- und Bauservice der Stadt Aachen und den Projektpartnern ausliegt. Der Heizspiegel kann außerdem beim Fachbereich Umwelt der Stadt Aachen unter der Telefonnummer 432-3661 oder per e-mail: claudia.wluka@mail.aachen.de angefordert werden. Sämtliche Infos können natürlich auch im Internet unter unter www.aachen.de nachgelesen werden.

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Aachen

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von ComputerBild

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 95.656 Beratungsanfragen

Ich habe noch eine Frage zur Rechnung. Bekomme ich diese noch zugesandt?

Verifzierter Rechtssuchender

Treffsicher, klar, schnell, höflich. Auch einer Bitte um nähere Erläuterungen wurde gerne nachgekommen. Ich bin sehr zufrieden.

Verifzierter Rechtssuchender