Münster: Amt für Stadt- und Regionalentwicklung, Statistik legt Zahlen vor

Mietrecht

2002 wurden 732 Wohnungen in Münster fertiggestellt

Münster. (SMS) 732 Wohnungen wurden 2002 in Münster fertiggestellt, das ermittelte das Amt für Stadt- und Regionalentwicklung, Statistik. Im Vergleich zu 2001 sind das etwa 1000 Wohnungen oder 57 Prozent weniger. Damit reiht sich Münster in den bundes- und landesweiten Trend ein, wonach die Bauwirtschaft ein weiteres Rezessionsjahr erlebt hat. Gleichwohl erhöhte sich der Wohnungsbestand in Münster in der Summe auf 141 369 Wohnungen.

Die deutlich geringere Zahl neuer Wohnungen hängt in Münster vor allem mit dem zurückgegangenen Mehrfamilienhausbau zusammen. Von den 357 neugebauten Wohngebäuden haben nur 42 (11,8 Prozent)  mehr als zwei Wohnungen. Das ist ein Rückgang um 54,8 Prozent im Vergleich zu 2001. Bei der großen Mehrheit aller neugebauten Wohngebäude handelt es sich also um Ein- oder Zweifamilienhäuser.

660 Wohnungen wurden neu erstellt, 72 entstanden durch den Umbau in bestehenden Gebäuden. Private Bauherren errichteten 43 Prozent der fertiggestellten Wohnungen (zum Vergleich 2001: 32,1 Prozent), Wohnungsunternehmen 40,6 Prozent (59,5), sonstige Unternehmen 13,7 Prozent (4,1). Öffentliche Bauherren waren mit nur 2,7 Prozent (4,3) an den fertiggestellten Wohnungen beteiligt.

29 Prozent der fertiggestellten Wohnungen liegen in den Stadtbezirken Mitte (210 Wohnungen) und West (215 Wohnungen). Sentrup, wo im vergangenen Jahr einige Mehrfamilienhäuser entstanden sind, ist mit 87 fertiggestellten Wohnungen das Quartier mit den meisten Fertigstellungen, gefolgt von Mecklenbeck (77 fertiggestellte Wohnungen) und Hiltrup-West (57 Wohnungen).

Die städtischen Statistiker kennen aber nicht nur die Zahl der Baufertigstellungen, sie haben auch die Abbrüche erhoben. 68 Wohnungen fielen 2002 der Abrissbirne zum Opfer.

"Von den Einbrüchen in der Bauwirtschaft darf nicht direkt auf rückläufige Bedarfe am Wohnungsmarkt gefolgert werden", kommentiert Dr.  Helga Kreft-Kettermann die Entwicklung. "Die Wohnungsunternehmen stellen einen Rückgang der Leerstände und eine wachsende Nachfrage insbesondere nach kleinen Wohnungen fest. Der Bedarf ist da, doch die gesamtwirtschaftliche Situation dämpft die Wohnungsbaunachfrage der privaten Haushalte, die Investitionsbereitschaft der gewerblichen Wirtschaft und den Investitionsspielraum der öffentlichen Hand."

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Münster

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Computerwoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 95.773 Beratungsanfragen

Super Sache Ihr Online-Beratungsangebot - Vielen Dank !

Verifzierter Rechtssuchender

Ich möchte mich für die doch schnelle Beratung bedanken.Obwohl, ich hätte da und dort ein Hinweis auf ein Gesetz bzw. Urteil odgl. gehoft um sich ...

Verifzierter Rechtssuchender