Duisburg: 30.000 Duisburger werden zu ihren Mietverhältnissen befragt

Mietrecht

Duisburg. In diesen Tagen bekommen 30.000 nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Duisburgerinnen und Duisburger per Post einen Fragebogen zu ihren Mietverhältnissen. Es werden Fragen gestellt zum Baualter des Hauses, zur Miethöhe und den Nebenkosten. Die so gewonnenen Daten fließen in den neuen Mietspiegel ein.

Der Mietspiegel ist eine wichtige Orientierungshilfe sowohl für alle Mieter als auch Vermieter. Er ist auch Grundlage gerichtlicher Entscheidungen. Nach geltenden Rechtsvorschriften müssen für die Erstellung eines qualifizierten Mietspiegels alle vier Jahre aktuelle mietrelevante Daten erhoben werden. Um ein breit gefächertes Basismaterial zu erhalten, sind die Herausgeber des Mietspiegels (Mieterschutzvereine, Haus- und Grundbesitzvereine, Stadt Duisburg) auf die zahlreiche Mithilfe der ausgewählten Haushalte angewiesen. Die angeschriebenen Bürgerinnen und Bürger werden daher gebeten, den Fragebogen auszufüllen und umgehend mit dem beigefügten Rückumschlag an das Amt für Statistik, Stadtforschung und Europaangelegenheiten zurück zu senden. Die Gebühr bezahlt der Empfänger.

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Duisburg

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Computerwoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 109.284 Beratungsanfragen

Vielen Dank für die Beratung, welche meine Einschätzung der Rechtslage (als Laie) bestätigte. Nun bin ich unbesorgt und weiss, wer die Mietforderu ...

Verifizierter Mandant

Erstklassiger Rechtsservice. Zwar hat die Beantwortung mehr als drei volle Arbeitstage gedauert, angesichts der hohen Qualität und Zielgerichtethe ...

Verifizierter Mandant