Bocholt: Energiebewusste Bauherren können weiter mit Förderung rechnen

Mietrecht

Neue REN-Richtlinien liegen im Rathaus aus

Bocholt (pd). Bauherren können nach wie vor mit finanzieller Unterstützung beim Einbau energiesparender Haustechniken rechnen. Die Höhe der aktuell geltenden Zuschüsse sind in der neuen REN-Richtlinie zusammengefasst (REN steht für Rationelle Energieverwendung und Nutzung unerschöpflicher Energiequellen). Hier einige Inhalte der Richtlinie, die im Bocholter Umweltreferat häufig nachgefragt werden:

* Wohnungslüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung 1.250,- Euro

* Thermische Solaranlagen für Brauchwassererwärmung (in Kombination mit Heizungsunterstützung) 500,- Euro pro Anlage plus 75,- Euro/m2 installierter Kollektorfläche

* Wärmepumpen 25% der Investitionskosten

* Fotovoltaikanlagen 750,- Euro/kWp

Mit Mitteln aus dem REN-Programm wurde in den letzten Jahren unter anderem der Bau von knapp 6.500 Solar-, fast 900 Windkraft- und 80 Biogasanlagen finanziert. Es gilt bundesweit als eines der erfolgreichsten Förderprogramme für regenerative Energien. Neben dem Aspekt des Umweltschutzes werden so auch Arbeitsplätze geschaffen.

Die neuen REN-Förderrichtlinien 2002 einschließlich der Antragsformulare liegen ab sofort im Infozentrum für Planung, Umwelt und Bau im 2. Obergeschoss des Bocholter Rathauses, Berliner Platz 1, aus.

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Bocholt

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Finanztest

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 100.001 Beratungsanfragen

ein super Portal, das für eine angemessene Gebühr eine qualifizierte Erstberatung bietet (Matthias)

Verifzierter Mandant

Vielen Dank für die schnelle Hilfe, Auskunft war gut, konnte aber über andere Rechtsberatungen noch bessere Hilfe bekommen. FAZIT: Ich werde Euch ...

Andreas Jentzsch