Flutopfersolidaritätsgesetz in Kraft getreten

Mietrecht

In seiner Sitzung am 12. September 2002 hat der Deutsche Bundestag das Flutopfersolidaritätsgesetz zur Finanzierung des Wiederaufbaus in den Hochwassergebieten beschlossen. Am 13. September hat auch der Bundesrat dem Finanzierungspaket zugestimmt. Am 19. September ist das Aufbauhilfefondsgesetz dann in Kraft getreten.
Mit dem Flutopfersolidaritätsgesetz wird u.a. ein Fonds "Aufbauhilfe" mit einem Ausgabevolumen von 7,1 Milliarden Euro eingerichtet. Der Fonds wird gemeinsam von Bund und Ländern getragen. Die Bundesmittel der Aufbauhilfen kommen geschädigten Haushalten zugute und werden für die Wiederherstellung der Infrastruktur eingesetzt.
Nach dem In-Kraft-Treten des Aufbauhilfefondsgesetzes wird nun per Verordnung der genaue Schlüssel zur Verteilung der Hilfsmittel an die vom Hochwasser betroffenen Bundesländer festgelegt. Die Verordnung sieht eine Verteilung der Hilfsmittel nach bestimmten Quoten vor, die sich nach dem jeweiligen Schadensausmaß richten. 60 Prozent der zur Verfügung stehenden Mittel werden auf Grundlage der bisherigen vorläufigen Schadenserhebungen noch in diesem Jahr wie folgt verteilt:

· Sachsen: 60 Prozent
· Sachsen-Anhalt: 20 Prozent
· Bayern: 5 Prozent
· Brandenburg: 5 Prozent
· Mecklenburg-Vorpommern: 2,5 Prozent
· Thüringen: 2,5 Prozent
· Niedersachsen: 2,5 Prozent
· Schleswig-Holstein: 2,5 Prozent

Die Verteilung der restlichen Mittel wird im nächsten Jahr nach endgültiger Schadensbilanz vorgenommen.

Am 5. September wurde ein sog. Kuratorium Fluthilfe einberufen, dass unter der Leitung des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker als eine unabhängige Instanz als Ansprechpartner für die vom Hochwasser Betroffenen zur Verfügung stehen soll. Hauptaufgabe des Kuratoriums ist es, in strittigen Fällen direkt Kontakt mit den zuständigen Stellen aufzunehmen, um Sachverhalte aufzuklären. Dort, wo eine andere Entscheidung in der Sache möglich und sachgerecht ist, soll dann Abhilfe geschafft werden. Sollten Ungleichgewichtigkeiten oder Lücken in bestehenden Regelungen deutlich werden, kann das Kuratorium zudem Neuentscheidungen vorschlagen. Bei besonderen Härtefällen soll das Kuratorium mit Mitteln aus einem "Nothilfetopf" zudem auch materiell helfen können. Seit dem 13. September ist eine Hotline "Kuratorium Fluthilfe" geschaltet, die unter der Nummer 01888-681-4260 zu erreichen ist.

Zudem wurden folgende Ansprechpartner für die einzelnen Bundesländer bzw. Gemeinden/Landkreise veröffentlicht:

Ansprechpartner für die einzelnen Bundesländer bzw. Gemeinden/Landkreise:

Freistaat Bayern
Stadt Passau
Rathaus
94032 Passau
Tel. 0851/ 396-0, Fax 0851/ 396-438
stadtinfo@passau.de
Stadt Regensburg
Rathaus
93047 Regensburg
Tel. 0941/ 507-0, Fax 0941/ 507-4109
stadt_regensburg@regensburg.de
Stadt Straubing
Rathaus
94315 Straubing
Tel. 09421/ 944-0, Fax 0941/ 944-100
stadt@straubing.de
Landratsamt Passau
Postfach 19 80
94030 Passau
Tel. 0851/ 397-0, Fax 0851/ 2894
info@landkreis-passau.de
Landratsamt Cham
Postfach 14 32
93404 Cham
Tel. 09971/ 78-0, Fax 09971/ 78-399
poststelle@lra.landkreis-cham.de
Landratsamt Regensburg
Postfach 12 03 29
93025 Regensburg
Tel. 0941/ 4009-0, Fax 0941/ 4009-299
poststelle@landratsamt-regensburg.de
Landratsamt Schwandorf
Postfach 15 49
92406 Schwandorf
Tel. 09421/ 973-0, Fax 09421/ 973-230
poststelle@landkreis-schwandorf.de
Landratsamt Straubing-Bogen
Postfach 04 63
94304 Straubing
Tel. 09421/ 973-0, Fax 09421/ 973-230
landratsamt@landkreis-straubing-bogen.de
Landratsamt Berchtesgadener Land
Postfach 21 20
83423 Bad Reichenhall
Tel. 08651/ 773-0, Fax 08651/ 773-312
conny.auer@lra-bgl.de
Landratsamt Garmisch-Partenkirchen
Postfach 15 63
82455 Garmisch-Partenkirchen
Tel. 08821/ 751-0, Fax 08821/ 751-380
mail@lra-gap.de
Landratsamt Traunstein
Postfach
83276 Traunstein
Tel. 0861/ 58-0, Fax 0861/ 58-449
poststelle@lra-ts.bayern.de
Landratsamt Deggendorf
Postfach 15 69
94455 Deggendorf
Tel. 0991/ 3100-0, Fax 0991/ 8900
poststelle@lra-deg.bayern.de
Landratsamt Ebersberg
Eichthalstr. 5
85560 Ebersberg
Tel. 08092/ 823-0, Fax 08092/ 823-210
poststelle@lra-ebe.bayern.de
Landratsamt Rosenheim
Postfach
83004 Rosenheim
Tel. 08031/ 392-0, Fax 08031/ 392-403
poststelle@lra-rosenheim.de
Landratsamt Regen
Postfach 12 20
94202 Regen
Tel. 09921/ 601-0, Fax 09921/ 601-100
poststelle@lra.landkreis-regen.de
Landratsamt Günzburg
Postfach 13 62
89303 Günzburg
Tel. 08221/ 95-0, Fax 08221/ 95-240
info@landkreis-guenzburg.de
Landratsamt Unterallgäu
Postfach 13 62
87713 Mindelheim
Tel. 08261/ 995-0, Fax 08261/ 995-249
info@lra.unterallgaeu.de

Landratsamt Dillingen a. d. Donau
Postfach 11 60
89401 Dillingen a. d. Donau
Tel. 09071/ 51-0, Fax 09071/ 51-101
poststelle@landratsamt.dillingen.de
Landratsamt Donau-Ries
Postfach
86607 Donauwörth
Tel. 0906/ 74-0, Fax 0906/ 74-215
info@donau-ries.de
Landratsamt Kelheim
Postfach 14 62
93303 Kelheim
Tel. 09441/ 207-0, Fax 09441/ 207-213
poststelle@landkreis-kelheim.de
Land Brandenburg
Wohngebäude (vor Bj. 1949)
Jürgen Schweinberger
Ministerium für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr
Referatsleiter 21
Henning-von-Tresckow-Straße 2-8
14467 Potsdam
Tel. 0331/ 866 8130, Fax 0331/ 866-8363 oder 8368
juergen.schweinberger@mswv.brandenburg.de
www.mswv.brandenburg.de
Wohngebäude (ab Bj. 1950)
Carsten Gericke
Ministerium für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr
Referat 31
Henning-von-Tresckow-Straße 2-8
14467 Potsdam
Tel. 0331/ 866 8192, Fax 0331/ 866-8363 oder 8368
carsten.gericke@mswv.brandenburg.de
www.mswv.brandenburg.de

Land Mecklenburg-Vorpommern
Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern
Werkstr. 213
19061 Schwerin
Hotline beim Landesförderinstitut
Geschäftsbereich der Norddeutschen Landesbank -
Tel. 0385/ 63 63 12 04

Land Niedersachsen
Niedersächsisches Innenministerium
LMR‘in Hertlein-Scheider
Referat 54
Gustav-Bratke-Allee 2
30169 Hannover
Tel. 0511/ 120 3103, Fax 0511/ 120 3095
Hanna.Hertlein-Scheider@mi.niedersachsen.de
Bewilligungsstelle
Landestreuhandstelle für das Wohnungswesen
Hamburger Allee 2
30161 Hannover
Tel. 0511/ 361-0
Sabine.johannsen@lts-nds.de
Antragsannahme voraussichtlich bei den Wohnungsbauförderungsstellen der
Landkreise Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und Harburg

Freistaat Sachsen
mehrere Hotlines finden sich unter www.sachsen.de
Sächsische Aufbaubank im Internet unter www.sab.sachsen.de
MDR-Videotext: Seiten 800 ff.

Land Sachsen-Anhalt
Landkreis Anhalt-Zerbst
- Wohnungsbauförderungsstelle -
Fritz-Brandt-Straße 16
39261 Zerbst
Tel. 034901/9-0, Fax 034901/91212
Landkreis Bitterfeld
- Wohnungsbauförderungsstelle -
Ziegelstraße 10
06749 Bitterfeld
Tel. 03493/341-0, Fax 03493/341-244
Stadt Dessau
Bauverwaltungsamt
- Wohnungsbauförderungsstelle -
Zerbster Str. 4
06844 Dessau
Tel. 0340/204-0, Fax 0340/204-2960
Landkreis Jerichower Land
- Wohnungsbauförderungsstelle -
Postfach 1131
39281 Burg
Tel. 03921/922-0, Fax 03921/922-333
Landkreis Köthen
- Wohnungsbauförderungsstelle -
Am Flugplatz 1
06366 Köthen
Tel. 034906/60-0, Fax 034906/601-481
Stadt Magdeburg
- Wohnungsbauförderungsstelle -
An der Steinkuhle 6
39128 Magdeburg
Tel. 0391/540-0, Fax 0391/540-5238
Landkreis Ohrekreis
- Wohnungsbauförderungsstelle -
Gerikestr. 104
39340 Haldensleben
Tel. 039201/67-0, Fax 039201/67-102
Landkreis Stendal
- Wohnungsbauförderungsstelle -
Hospitalstr. 1 - 2
39576 Stendal
Tel. 03931/60-7212, Fax 03931/21 30 60
Landkreis Schönebeck
- Wohnungsbauförderungsstelle -
Cokturhof 1
39218 Schönebeck
Tel. 03928/780-0, Fax 03928/780-665
Landkreis Wittenberg
- Wohnungsbauförderungsstelle -
Breitscheidstraße 3
06886 Wittenberg
Tel. 03491/636-0, Fax 03491/636-333
Land Schleswig-Holstein
Stadt Geesthacht, Stadtbauamt
Herr Jürgen Köchlin
Markt 15
21502 Geesthacht
Tel. 04152/ 13313
Stadt Lauenburg/ Elbe, Amt für Planen und Bauen
Herr Reinhart Nieberg
Amtsplatz 6
21481 Lauenburg/ Elbe
Tel. 04153/ 5909400
Freistaat Thüringen
Landratsamt - Schadenskommission -
Lindenaustr. 9
04800 Altenburg
Tel. 03447/ 586-541
Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen
Hotline: 01888 / 300 30 60 (täglich von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr)

Internet: www.bmvbw.de
Quelle: Bundesregierung
Internet: www.bmvbw.de

Quelle: Bundesregierung

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom ZDF (heute und heute.de)

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 95.410 Beratungsanfragen

Sehr schnell, sehr kompetent, sehr günstig. Kann ich nur empfehlen.

Norbert Anderson, Ansbach

für eine Erstberatung sehr informativ und hilfreich. Danke

Verifzierter Rechtssuchender