Brandenburg - Rauchwarnmelder Pflicht

Mietrecht

Auch in Brandenburg werden nun Rauchwarnmelder zur Pflicht, wobei jedoch eine mehrjährige Übergangsfrist vorgesehen ist.

Aufenthaltsräume in Wohnungen sowie die zugehörigen Rettungswege sind nach der entsprechenden Vorschrift der Brandenburgischen Bauordnung künftig mit Rauchwarnmeldern auszustatten. Für die Installation und Wartung der Geräte ist der Eigentümer verantwortlich. Damit ist Brandenburg das 15. Bundesland, dass Rauchwarnmelder in Gebäuden vorschreibt.

Die nachfolgende Änderung tritt zum 1.7.2016 in Kraft. Für Neubauten gilt die Neuregelung ab Inkrafttreten, Bestandsbauten müssen bis Ende 2020 nachgerüstet werden.

§ 48 Abs. 4 Brandenburgische Bauordnung:

In Wohnungen müssen

1. Aufenthaltsräume, ausgenommen Küchen, und
2. Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen,

jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Bestehende Wohnungen sind bis zum 31. Dezember 2020 entsprechend auszustatten.

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Anwalt - Das Magazin

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,79 von 5,00) - Bereits 97.775 Beratungsanfragen

Ich möchte mich nochmal sehr herzlich bei Herrn Rechtsanwalt Theurer für die ausführliche Information bedanken. Ich werde Sie auf jeden Fall weite ...

Ursula Ezzine

Erstklassiger Rechtsservice. Zwar hat die Beantwortung mehr als drei volle Arbeitstage gedauert, angesichts der hohen Qualität und Zielgerichtethe ...

Verifzierter Mandant