Bankkonto und Erbrecht

Geld & Recht

Im Erbfall sollen oftmals die hiermit verbundenen Kosten vom Guthaben des Erblassers beglichen werden. Existieren mehrere Erben aber auch bei Vorlage eines Testamentes kann es hinsichtlich der Verfügungsgewalt über das Konto schnell zu Problemen - vor allem auch mit der Bank - kommen.

Bei mehreren Erben ist grundsätzlich zu beachten, dass die Verfügung über das Bankkonto nur einstimmig erfolgen darf. Zahlungen sind damit von allen Erben zu unterschreiben. Nachweis über die Vollständigkeit der Unterschriften kann über einen Erbschein erfolgen, der jedoch i.a. frühestens einige Wochen nach dem Erbfall ausgestellt wird. Eine sofortige Verfügung über diesen Weg scheidet somit aus.

Abhilfe kann hier eine vom Erblasser noch zu Lebzeiten erteilte Kontovollmacht bringen, die auch nach dem Tode gültig bleiben soll oder aber es wird eine notarielle Vorsorgevollmacht errichtet, die auch über den Tod hinaus gilt und Bankgeschäfte ausdrücklich gestattet.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Letzte Aktualisierung: 13.08.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Berliner Zeitung

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.825 Beratungsanfragen

Sehr ausführlich, verständlich und auf den Punkt gebracht.

Verifizierter Mandant

Danke für die Beratung, hat mir sehr geholfen, werde mich zurückhalten mit der homepage. mfg

Maier