Umzug von 180m² auf 100m² - unbillige Härte?

Familienrecht

Im vorliegenden Fall war ein Ehepartner mit den drei Kindern aus dem gemeinsamen 180qm großen Haus in eine ca. 100 qm große Wohnung gezogen. Da solche Veränderungen bei einer zerrütteten Ehe normal sind, kann eine solche Wohnsituation nicht als unbillige Härte angesehen werden, die einen Anspruch auf Zuweisung des Hauses rechtfertigten würde.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von radioeins

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 114.775 Beratungsanfragen

Ich bin sehr zufrieden. Meine Fragen wurden vollständig beantwortet. Sehr zu empfehlen!

Verifizierter Mandant

Bin beeindruckt!

Boris Vetter, Hergatz