Betreuungsunterhalt nach Tod der Mutter

Familienrecht

Der Betreuungsunterhalt richtet sich nach den Kosten einer gewerblichen Ersatzkraft, wenn die unterhaltspflichtige Mutter verstorben ist.

Um den Nettolohn zu ermitteln, sind 30% des Bruttolohns abzuziehen. Muß ein das Kind betreuender Familienangehöriger seinen Haushalt nicht völlig neu organisieren, da es bei den Tätigkeiten zu Überschneidungen mit der eigenen Haushaltsführung kommt, so ist ein weiterer Abzug i.H.v. 20% gerechtfertigt.

OLG Naumburg, 30.09.2004 - Az: 4 U 74/04

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom ZDF (heute und heute.de)

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 125.930 Beratungsanfragen

Vielen Dank für die wirklich schnelle und umfassende Beratung!

Verifizierter Mandant

Die Beantwortung war prima wenn ich nicht soweit Entfernt wohne, würde ich die ganze Erbangelegenheit Ihr Übertragen. Schade

Peter Engel, Heubach