Betreuungskosten - Lösungsmöglichkeiten für den Ausgleich

Familienrecht

Es gibt für den Ausgleich der Betreuungskosten drei Lösungsmöglichkeiten:

Der Unterhaltspflichtige kann von seinem unterhaltsrelevanten Einkommen den nach der Düsseldorfer Tabelle angemessenen Barunterhalt für die beiden Kinder vorweg abziehen. Dies wird mit der Gleichwertigkeit von Betreuungsunterhalt und Barunterhalt begründet.

Das vom Unterhaltspflichtigen überobligationsmäßig erzielte Einkommen wird für die Unterhaltsberechnung des Ehegatten nur nach Billigkeit, dies bedeutet in der Praxis meist zur Hälfte, berücksichtigt. Die entsprechenden Entscheidungen berufen sich auf § 1577 Abs. 2 BGB.

Dem Unterhaltspflichtigen wird gestattet, einen nach den Umständen des Einzelfalles angemessenen Betrag von seinem unterhaltsrelevanten Nettoeinkommen abzusetzen.

Letzte Aktualisierung: 29.06.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Bild am Sonntag

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 126.039 Beratungsanfragen

kompetente, schnelle und effiziente Beratung- vor allem sehr verständlich formuliert- würde ich-sofern nötig- gerne wieder in Anspruch nehmen.

Dörthe Speetzen-Schnatmann, Mülheim a.d. Ruhr

Die Beratung habe am gleichen Tag nach der Bezahlung erhalten. Die war klar und deutlich!

Jeanne Wambo, Halle Saale