Betreuungskosten - Lösungsmöglichkeiten für den Ausgleich

Familienrecht

Es gibt für den Ausgleich der Betreuungskosten drei Lösungsmöglichkeiten:

Der Unterhaltspflichtige kann von seinem unterhaltsrelevanten Einkommen den nach der Düsseldorfer Tabelle angemessenen Barunterhalt für die beiden Kinder vorweg abziehen. Dies wird mit der Gleichwertigkeit von Betreuungsunterhalt und Barunterhalt begründet.

Das vom Unterhaltspflichtigen überobligationsmäßig erzielte Einkommen wird für die Unterhaltsberechnung des Ehegatten nur nach Billigkeit, dies bedeutet in der Praxis meist zur Hälfte, berücksichtigt. Die entsprechenden Entscheidungen berufen sich auf § 1577 Abs. 2 BGB.

Dem Unterhaltspflichtigen wird gestattet, einen nach den Umständen des Einzelfalles angemessenen Betrag von seinem unterhaltsrelevanten Nettoeinkommen abzusetzen.

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom ZDF (heute und heute.de)

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 100.185 Beratungsanfragen

Alles prima gerne wieder

Andreas Kellner, Leinefelde

Sehr ausführlich beantwortet.Rückfragen wurden auch sehr schnell und ausführlich beantwortet.Vielen Dank nochmal.

Ringo Jakulat, Dahlen