[AnwaltOnline - Familienrecht Juni 2015]

Familienrecht

[AnwaltOnline - Familienrecht Juni 2015]

************************************************************************
* AnwaltOnline - Familienrecht                               Juni 2015 *
* von https://www.AnwaltOnline.com/familienrecht/                       *
* ISSN: 1511-8983                                                      *
************************************************************************

Dieses Abonnement ist für Sie völlig  k o s t e n f r e i.
Wie Sie kündigen können, steht am Ende dieser email.

************************************************************************

In dieser Ausgabe:

*1* Interessante Urteile

*2* Das Thema des Monats

*3* Mehr von AnwaltOnline

*4* Kontakt / Abonnieren / Kündigen / Adressänderung

*5* Impressum und Haftungsausschluss

************************************************************************

*1* Interessante Urteile
  >> Versuchte Tötung durch eigenmächtigen Abbruch lebenserhaltender 
Maßnahmen - Erbunwürdigkeit

Erbunwürdig gemäß § 2339 Abs. 1 Nr. 1 BGB ist auch der Erbe (hier:
Ehegatte), der versucht, den seit Jahren nicht mehr geschäftsfähigen
Erblasser zu töten (§§ 212, 213 StGB). Das gilt jedenfalls dann, wenn
der Erblasser keine Patientenverfügung hinterlassen hat, keine Tötung
auf Verlangen gemäß § 216 StGB vorliegt, [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/urteile/7190/versuchte-toetung-durch-eigenmaechtigen-abbruch-lebenserhaltender-massnahmen-erbunwuerdigkeit

>> Reisen in Krisengebiete und das Sorgerecht

Will ein Elternteil mit dem gemeinsamen Kind in ein Krisengebiet reisen,
so unterliegt dies grundsätzlich dem gemeinsamen Sorgerecht. Daher kann
die Entscheidung für oder gegen eine solche Reise nur einvernehmlich
getroffen werden. Besteht keine Einigkeit zwischen den Eltern, muss eine
gerichtliche Entscheidung getroffen werden. Ein anderes gilt [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/urteile/6831/reisen-in-krisengebiete-und-das-sorgerecht

>> Kindesunterhalt - Monte-Carlo-Vergleich ist zulässig

Im vorliegenden Fall hatte die Kindesmutter einen Unterhaltsvergleich
geschlossen, nach dem der Kindesvater monatlich lediglich 150 €
Kindesunterhalt zu zahlen habe, was deutlich unter dem Basisunterhalt
liegt. Gleichzeitig vereinbarten die Parteien, dass eine Abänderung des
Vergleichs seitens der Kindesmutter verlangt werden kann, sobald der
Schuldner mit einer Unterhaltszahlung mehr als einen Monat in Verzug [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/urteile/7694/monte-carlo-vergleich-ist-zulaessig

>> Konfliktbehangener Umgang kann Ordnungsgeld zur Folge haben!

Im vorliegenden Fall sah eine gerichtliche Umgangsregel u.a. auch vor,
dass die die Eltern alles zu unterlassen hatten, was das Verhältnis des
Kindes zum jeweils anderen Elternteil beeinträchtigt oder die Erziehung
erschwert (sogen. Wohlverhaltensklausel).

Der Vater brachte das Kind jedoch an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in
angespannte und konfliktbehangene Situationen, was das Kind [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/urteile/8245/konfliktbehangener-umgang-kann-ordnungsgeld-zur-folge-haben

>> Gemeinschaftliches Testament eines Ehepaars und die Bindungswirkung

Ein gemeinschaftliches Testament, in dem sich die Ehegatten gegenseitig
zu Alleinerben und die gemeinsamen Kinder als Schlusserben einsetzen,
erlangt mit dem Tod des Erstversterbenden regelmäßig Bindungswirkung,
weil die Verfügungen sich insoweit als wechselbezüglich im Sinne des §
2270 Abs. 1 BGB darstellen, als der eine Ehegatte den anderen nur
deshalb zum Alleinerben einsetzt, weil [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/urteile/7191/gemeinschaftliches-testament-eines-ehepaars-und-die-bindungswirkung

>> Ausgleichspflicht für Zins- und Tilgungsleistungen

Im vorliegenden Fall ging es um die Frage der Ausgleichspflicht eines
Ehegatten für Zins- und Tilgungsleistungen, die der andere Ehegatte im
Rahmen des sogenannten Zweikontenmodells nach der Trennung auf ein von
ihm allein aufgenommenes Darlehen zur Finanzierung des gemeinsamen
Familienwohnheims erbracht hat. [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/urteile/6427/ausgleichspflicht-fuer-zins--und-tilgungsleistungen

>> Weitere Urteile der letzten 30 Tage

Scheidungskosten als außergewöhnliche Belastungen

Diese Urteile finden Sie hier:
https://www.AnwaltOnline.com/familienrecht/urteile/index.html

************************************************************************

Qualifizierte Unterhaltsberechnung für € 79,95 incl. MwSt.

Den Unterhaltsanspruch kann man alle zwei Jahre überprüfen bzw. neu
berechnen lassen. Eine Berechnung kann auch zwischendurch erfolgen, wenn
berechtigte Annahme besteht, dass der Unterhaltszahler höheres Einkommen
erzielt. Aber auch der Unterhaltszahler kann den Unterhaltsanspruch neu
berechnen bzw. den Titel abändern lassen.

Verschenken Sie nichts: Eine fehlerhafte oder veraltete Berechnung kann
teuer werden! Wird zuviel gezahlt, geht dies zu Lasten des
Unterhaltschuldners, wird zuwenig gezahlt, sollte der
Unterhaltsberechtigte eine Neuberechnung durchführen lassen. Die
Berechnung wirkt aber nicht rückwirkend! Wenn Sie zu lange warten,
verschenken Sie Ihr Geld!

Jetzt Unterhalt ausrechnen lassen: https://www.anwaltonline.com/beratung/unterhaltsberechnung

************************************************************************

*2* Das Thema des Monats
  >> Was ist ein gemeinschaftliches Testament?

Ehegatten oder Partner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft können
ein sog. gemeinschaftliches Testament errichten. Hierunter ist die
Zusammenfassung von gemeinschaftlich getroffenen letzwilligen
Verfügungen zu verstehen.
Für die formwirksame Errichtung genügt es, wenn einer der Ehegatten bzw.
Partner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft das Testament unter
Einhaltung der Formerfordernisse für ein eigenhändiges Testament abfasst
und der andere das so errichtete Testament eigenhändig mitunterzeichnet.
Das gemeinschaftliche Testament kann sowohl in einer gemeinsamen Urkunde
als auch in mehreren getrennten Urkunden errichtet werden.

Die Bedeutung des gemeinschaftlichen Testaments liegt in der
Möglichkeit, sog. wechselbezügliche Verfügungen treffen zu können.
Wechselbezügliche Verfügungen sind solche, die ein Ehegatte nur im
Hinblick auf die Verfügung des anderen Ehegatten vorgenommen hat (z.B.
wenn sich Ehegatten gegenseitig bedacht haben), wodurch eine
gegenseitige [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/tips/erbrecht/gemeinschaftliches_testament.asp.anwaltonline.com/familienrecht/urteile/6427/ausgleichspflicht-fuer-zins--und-tilgungsleistungen

************************************************************************

Einverständliche Scheidung über AnwaltOnline

Damit Ihre Ehe (bzw. Lebenspartnerschaft) mit unserer Unterstützung
einverständlich geschieden (bzw. aufgelöst) werden kann, müssen folgende
Voraussetzungen bereits vorliegen oder durch unsere Rechtsanwälte
geschaffen werden:

Der Ehepartner muss der Scheidung zustimmen.

Sie müssen mindestens ein Jahr getrennt leben ("Trennungsjahr").

Ein deutsches Familiengericht muss zuständig sein - dies ist fast immer
der Fall.

Es ist zu klären, welcher Ehepartner den Scheidungsanstrag stellt, da
sich nur dieser anwaltlich vertreten lassen muss. Nur so lassen sich die
Kosten für einen zweiten Anwalt sparen.

Die Prüfung Ihres Falles und die Erstellung eines Angebotes sind kostenlos!

https://www.anwaltonline.com/beratung/online-scheidung

************************************************************************

*3* Mehr von AnwaltOnline

  >> Rechtsberatung

Bei AnwaltOnline können Sie sich direkt von unseren Autoren (zugel.
Rechtsanwälte) beraten lassen. Kompetent, schnell, unkompliziert und zum
Fixpreis!

  >> Unterhaltsberechung

Die Rechtsanwälte bei AnwaltOnline berechnen auf Basis der übermittelten
Daten Ihren Unterhalt unter Berücksichtigung der aktuellsten
Rechtsprechung für nur EUR 79,95 komplett neu. Die Berechnung enthält
eine ausführliche und individuelle Berechnung des Unterhalts in
nachvollziehbaren Einzelschritten, entsprechende Erläuterungen sowie
konkrete Empfehlungen für die weitere Vorgehensweise. Rückfragen zur
Berechnung beantwortet Ihr Anwalt kostenlos, solange sich der
Sachverhalt nicht ändert oder erweitert.

  >> Einverständliche Scheidung

Die Anwälte von AnwaltOnline sind Ihnen bei der einverständlichen
Scheidung (bzw. Auflösung) Ihrer Ehe (bzw. Lebenspartnerschaft) gerne
behilflich. Wenn Sie Interesse an unserer Unterstützung haben, machen
wir Ihnen gerne ein kostenloses und unverbindliches Angebot.

  >> Mediation - Die Alternative zum Gerichtsverfahren

Mit einer Mediation bieten wir Ihnen ein schnelles, kostengünstiges
Verfahren zur Vermeidung teurer, langwieriger und oft Jahre andauernder
Prozesse. Lassen Sie sich ein Pauschalangebot von unseren in der
Mediation versierten Anwälten machen.

  >> AnwaltOnline professionell - Die flexible Rechtsabteilung für Ihr
Unternehmen.

Schon ab 89,00 € zzgl. MwSt. monatlich erhalten Sie Ihre eigene
Rechtsabteilung. Somit ist eine Rechtsabteilung nun endlich für nahezu
jedes Unternehmen realisierbar.

  >> Kostenlose Newsletter von AnwaltOnline

Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter. Wir bieten monatliche
Newsletter zu den Bereichen:

Arbeitsrecht - Mietrecht - Familienrecht -  Reiserecht
Betreuungsrecht - Verkehrsrecht

Jetzt bestellen: https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

************************************************************************

*4* Kontakt / Abonnieren / Kündigen / Adressänderung

  >> Kontakt

  >> Kündigen / Abonnieren / Emailänderung

Um das Abonnement zu kündigen, zu abonnieren oder Ihre Email-Adresse zu
ändern, besuchen Sie https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

  >> Urteilsübersicht zum selberkonfigurieren

  >> AnwaltOnline RSS-Feeds

Alle Inhalte: https://www.AnwaltOnline.com/rss/rss.xml
Arbeitsrecht: https://www.AnwaltOnline.com/rss/arbeitsrecht.xml
Betreuungsrecht: https://www.AnwaltOnline.com/rss/betreuungsrecht.xml
Familienrecht: https://www.AnwaltOnline.com/rss/familienrecht.xml
Mietrecht: https://www.AnwaltOnline.com/rss/mietrecht.xml
Recht bei Online Auktionen: https://www.anwaltonline.com/rss/ebay-recht.xml
Reiserecht: https://www.AnwaltOnline.com/rss/reiserecht.xml
Verkehrsrecht: https://www.AnwaltOnline.com/rss/verkehrsrecht.xml

>> Twitter: https://twitter.com/anwaltonline

>> Facebook: https://www.facebook.com/problem.geloest

************************************************************************

*5* (P) (C) 2015
AnwaltOnline GbR
Inh. A. Theurer & M. Winter
Immanuelkirchstraße 5
10405 Berlin
Fax: 01805 7794 94906
0,14 EUR/Min. aus dem deutschen Festnetz; ggf. abw. Mobilfunktarif

Dieser Newsletter darf nur vollständig und mit vorheriger Genehmigung
von AnwaltOnline veröffentlicht werden. Die private, nicht-kommerzielle
Weiterleitung ist ausdrücklich gestattet. Verwendete Markennamen sind
Eigentum des jeweiligen Markeninhabers. Haftung für Richtigkeit,
Vollständigkeit und Aktualität wird nicht übernommen. Urteile gelten nur
für den vorliegenden Einzelfall. Sie sollten nicht ohne rechtliche
Beratung auf den eigenen Fall übertragen werden.

************************************************************************
Diese Publikation ist ein Service von https://www.AnwaltOnline.com

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom Ratgeber WDR - polis

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 131.492 Beratungsanfragen

Vielen Dank für Ihre Antwort, für uns war dieser Antwort ausreichen. Wir haben Ihre Tipp befolgt und wir sehen was passiert.

Verifizierter Mandant

Das ging aber sehr schnell und kompetent. Danke.

Verifizierter Mandant