[AnwaltOnline - Familienrecht März 2015]

Familienrecht

[AnwaltOnline - Familienrecht März 2015]

************************************************************************
* AnwaltOnline - Familienrecht                               März 2015 *
* von https://www.AnwaltOnline.com/familienrecht/                       *
* ISSN: 1511-8983                                                      *
************************************************************************

Dieses Abonnement ist für Sie völlig  k o s t e n f r e i.
Wie Sie kündigen können, steht am Ende dieser email.

************************************************************************

In dieser Ausgabe:

*1* Interessante Urteile

*2* Das Thema des Monats

*3* Mehr von AnwaltOnline

*4* Kontakt / Abonnieren / Kündigen / Adressänderung

*5* Impressum und Haftungsausschluss

************************************************************************

*1* Interessante Urteile
  >> Bei sieben Monaten Ehezeit gibt es keine Witwerrente!

Sofern die Ehedauer nicht mindestens ein Jahr erreicht hat, besteht
i.d.R. kein Anspruch auf Witwerrente, sofern nicht besondere Umstände
vorliegen, die die Annahme einer Versorgungsehe widerlegen. Bei einer
Heirat, bei der der Partner bereits an Krebs erkrankt ist und eine
Lebenserwartung von weniger als einem Jahr hat, ist regelmäßig von einer
Versorgungsehe auszugehen. [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/urteile/8104/bei-sieben-monaten-ehezeit-gibt-es-keine-witwerrente

>> Beibehaltung des Wohnsitzes bei mehrjährigem Auslandsstudium und
das Kindergeld

1. Während eines mehrjährigen Auslandsaufenthalts zum Zwecke einer
Berufsausbildung behält ein Kind seinen Wohnsitz in der Wohnung der
Eltern im Inland im Regelfall nur dann bei, wenn es diese Wohnung
zumindest überwiegend in den ausbildungsfreien Zeiten nutzt. [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/urteile/7450/beibehaltung-des-wohnsitzes-bei-mehrjaehrigem-auslandsstudium-und-das-kindergeld

>> Nachforderung "vergessenen" Altersvorsorgeunterhalts

Sofern im Erstverfahren vom Unterhaltsberechtigten nur
Elementarunterhalt geltend gemacht wurde, so ist eine Nachforderung von
Altersvorsorgeunterhalt im Wege eines neuen Leistungsantrags dann
zulässig, wenn sich der Berechtigte diese Nachforderung im Erstverfahren
vorbehalten hat. [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/urteile/6671/nachforderung-vergessenen-altersvorsorgeunterhalts

>> Anfechtung eines gemeinschaftlichen Testament durch zweiten
Ehegatten nach Wiederverheiratung

Setzt der nach Scheidung wiederverheirate Ehemann in einem während
seiner ersten Ehe errichteten Testament seine erste Ehefrau als Erbin
ein, kann seine im Testament nicht berücksichtigte zweite Ehefrau das
Testament nach dem Tode des Ehemanns regelmäßig anfechten.
Der 1945 geborene Erblasser aus Arnsberg heiratete 1982 seine erste
Ehefrau und errichtete mit ihr im Jahre 2003 ein [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/urteile/7185/anfechtung-eines-gemeinschaftlichen-testament-durch-zweiten-ehegatten-nach-wiederverheiratung

>> Versorgungsausgleich - Abschaffung des Rentnerprivilegs
verfassungsgemäß

Die Abschaffung des sogenannten Rentnerprivilegs im Rahmen der zum 1.
September 2009 in Kraft getretenen Strukturreform des
Versorgungsausgleichs ist verfassungsgemäß. Dies hat das
Bundesverfassungsgericht entschieden. Die frühere Rechtslage, nach der
die Kürzung der Versorgungsbezüge bei der ausgleichspflichtigen Person
an den tatsächlichen Beginn des Rentenbezugs bei der [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/urteile/8745/versorgungsausgleich-abschaffung-des-rentnerprivilegs-verfassungsgemaess

>> Bestattungspflicht - erst der Sohn, dann die Schwester

Ist ein Verwandter nach § 1611 BGB von der Unterhaltspflicht befreit,
führt dies nicht zugleich zu einem Entfallen der öffentlich rechtlichen
Bestattungspflicht.

Nach § 8 Abs. 4 Satz 2, 3 des Niedersächsischen Bestattungsgesetzes
(NBestattG) haftet ein vorrangig Bestattungspflichtiger der [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/urteile/7186/bestattungspflicht-erst-der-sohn-dann-die-schwester

>> Weitere Urteile der letzten 30 Tage

- Auskunftserteilung an den Pflichtteilsberechtigten über Schenkungen
- Ausgleich geringwertiger Anrechte - Gericht ist in der Begründungspflicht
- Strafbarer Bezug von Kindergeld - Hemmung der Festsetzungsverjährung
- Zugewinnausgleich und illoyale Vermögensminderung
- Führerschein mit 17 - wer entscheidet?
- Umgangsrechtsstreit - überlanges Verfahren verstößt gegen EMRK
- Unauffindbares Originaltestament
- Anspruch des Kindes auf Auskunft über Identität des anonymen Samenspenders

AnwaltOnline versendet regelmässig aktuelle Urteile, Tipps u.a.m.
Die oben genannten Urteile finden Sie hier:
https://www.AnwaltOnline.com/familienrecht/urteile/index.html

************************************************************************

Unterhaltsberechnung: unkompliziert, schnell und günstig!

Den Unterhaltsanspruch kann man alle zwei Jahre überprüfen bzw. neu
berechnen lassen. Eine Berechnung kann auch zwischendurch erfolgen, wenn
berechtigte Annahme besteht, dass der Unterhaltszahler höheres Einkommen
erzielt. Aber auch der Unterhaltszahler kann den Unterhaltsanspruch neu
berechnen bzw. den Titel abändern lassen.

Verschenken Sie nichts: Eine fehlerhafte oder veraltete Berechnung kann
teuer werden! Wird zuviel gezahlt, geht dies zu Lasten des
Unterhaltschuldners, wird zuwenig gezahlt, sollte der
Unterhaltsberechtigte eine Neuberechnung durchführen lassen. Die
Berechnung wirkt aber nicht rückwirkend! Wenn Sie zu lange warten,
verschenken Sie Ihr Geld!

Jetzt Unterhalt ausrechnen lassen: https://www.anwaltonline.com/beratung/unterhaltsberechnung

************************************************************************

*2* Das Thema des Monats
  >> Unterhaltsansprüche minderjähriger Kinder (Teil 2)

Gerade beim Kindesunterhalt gibt es eine Vielzahl von Reibungspunkten -
dies fängt bei der Frage der Unterhaltspflicht an und geht zu
detaillierten Problemen, zB. welche Ausgaben konkret zum Sonderbedarf
gehören und wann es somit zu weiteren Zahlungsverpflichtungen kommt. Die
häufigsten Fragen, die uns erreichen, haben wir nachfolgend für Sie
beantwortet:

> Was ist, wenn das Einkommen des Unterhaltspflichtigen nicht für
alle reicht?

Dem Unterhaltspflichtigen steht in jedem Fall ein Selbstbehalt für
seinen notwendigen Bedarf zu. Dieser beträgt, wenn Unterhaltsansprüche
minderjähriger Kinder zu erfüllen sind, derzeit EUR 1.080,00 - bzw. EUR
880,-- je nachdem, ob der Unterhaltspflichtige erwerbstätig ist oder nicht.
Können daneben die Ansprüche aller Unterhaltsberechtigten -
minderjährige Kinder, derzeitiger und früherer Ehegatte, [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/tipps/905/was-ist-wenn-das-einkommen-des-unterhaltspflichtigen-nicht-fuer-alle-reicht

> Kindesunterhalt, wenn die Eltern getrennt leben oder geschieden sind

Was versteht man unter den Begriffen "Barunterhalt" und
"Betreuungsunterhalt"?

Leben die Eltern getrennt oder sind sie geschieden, ist es für die
Unterhaltsleistung wesentlich, bei welchem Elternteil das Kind lebt.
Dies gilt auch in den Fällen, in denen die elterliche Sorge beiden
Eltern gemeinsam zusteht. Der Unterhalt für ein minderjähriges Kind
besteht nämlich aus Barunterhalt und Betreuungsunterhalt Unter diesen
fallen die Betreuung, tatsächliche Versorgung [...]

Weiterlesen: https://www.anwaltonline.com/familienrecht/tipps/910/kindesunterhalt-wenn-die-eltern-getrennt-leben-oder-geschieden-sind

************************************************************************

Urheberrecht geht alle an - nicht nur beim Filesharing!

Nahezu jeder ist über kurz oder lang mit dem Urheberrecht in Verbindung.
Hier geht es nicht nur um Verletzung von Urheberrechten beim
Filesharing, einfach in eBay kopierte Bilder und Abmahnungen sondern
auch um die Frage, ob eigene Texte oder Ideen dem Urheberrecht
unterliegen. Dies kann sogar Arbeitnehmererfindungen betreffen!

Bei allen Fragen zum Urheberrecht sind wir für Sie da - und natürlich
helfen wir Ihnen auch kompetent, wenn Sie eine Abmahnung erhalten haben
sollten! Informieren Sie sich: https://www.AnwaltOnline.com/urheberrecht/

Laufend aktualisiert - unser Abmahnticker für Filesharing-Abmahnungen:
https://www.AnwaltOnline.com/urheberrecht/tips/abmahnungsticker.html

************************************************************************

*3* Mehr von AnwaltOnline

  >> Rechtsberatung

Bei AnwaltOnline können Sie sich direkt von unseren Autoren (zugel.
Rechtsanwälte) beraten lassen. Kompetent, schnell, unkompliziert und zum
Fixpreis!

  >> Unterhaltsberechung

Die Rechtsanwälte bei AnwaltOnline berechnen auf Basis der übermittelten
Daten Ihren Unterhalt unter Berücksichtigung der aktuellsten
Rechtsprechung für nur EUR 79,95 komplett neu. Die Berechnung enthält
eine ausführliche und individuelle Berechnung des Unterhalts in
nachvollziehbaren Einzelschritten, entsprechende Erläuterungen sowie
konkrete Empfehlungen für die weitere Vorgehensweise. Rückfragen zur
Berechnung beantwortet Ihr Anwalt kostenlos, solange sich der
Sachverhalt nicht ändert oder erweitert.

  >> Einverständliche Scheidung

Die Anwälte von AnwaltOnline sind Ihnen bei der einverständlichen
Scheidung (bzw. Auflösung) Ihrer Ehe (bzw. Lebenspartnerschaft) gerne
behilflich. Wenn Sie Interesse an unserer Unterstützung haben, machen
wir Ihnen gerne ein kostenloses und unverbindliches Angebot.

  >> Mediation - Die Alternative zum Gerichtsverfahren

Mit einer Mediation bieten wir Ihnen ein schnelles, kostengünstiges
Verfahren zur Vermeidung teurer, langwieriger und oft Jahre andauernder
Prozesse. Lassen Sie sich ein Pauschalangebot von unseren in der
Mediation versierten Anwälten machen.

  >> AnwaltOnline professionell - Die flexible Rechtsabteilung für Ihr
Unternehmen.

Schon ab 89,00 € zzgl. MwSt. monatlich erhalten Sie Ihre eigene
Rechtsabteilung. Somit ist eine Rechtsabteilung nun endlich für nahezu
jedes Unternehmen realisierbar.

  >> Kostenlose Newsletter von AnwaltOnline

Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter. Wir bieten monatliche
Newsletter zu den Bereichen:

Arbeitsrecht - Mietrecht - Familienrecht -  Reiserecht
Betreuungsrecht - Verkehrsrecht

Jetzt bestellen: https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

************************************************************************

*4* Kontakt / Abonnieren / Kündigen / Adressänderung

  >> Kontakt

  >> Kündigen / Abonnieren / Emailänderung

Um das Abonnement zu kündigen, zu abonnieren oder Ihre Email-Adresse zu
ändern, besuchen Sie https://www.anwaltonline.com/newsletter/abonnieren

  >> Urteilsübersicht zum selberkonfigurieren

  >> AnwaltOnline RSS-Feeds

  Alle Inhalte: https://www.AnwaltOnline.com/rss/rss.xml
  Arbeitsrecht: https://www.AnwaltOnline.net/rss/arbeitsrecht.xml
  Betreuungsrecht: https://www.AnwaltOnline.net/rss/betreuungsrecht.xml
  Familienrecht: https://www.AnwaltOnline.com/rss/familienrecht.xml
  Mietrecht: https://www.AnwaltOnline.com/rss/mietrecht.xml
  Recht bei Online Auktionen: https://www.anwaltonline.com/rss/ebay-recht.xml
  Reiserecht: https://www.AnwaltOnline.org/rss/reiserecht.xml
  Verkehrsecht: https://www.AnwaltOnline.org/rss/verkehrsrecht.xml

************************************************************************

*5* (P) (C) 2015
AnwaltOnline GbR
Inh. A. Theurer & M. Winter
Immanuelkirchstraße 5
10405 Berlin
Fax: 01805 7794 94906
0,14 EUR/Min. aus dem deutschen Festnetz; ggf. abw. Mobilfunktarif

Dieser Newsletter darf nur vollständig und mit vorheriger Genehmigung
von AnwaltOnline veröffentlicht werden. Die private, nicht-kommerzielle
Weiterleitung ist ausdrücklich gestattet. Verwendete Markennamen sind
Eigentum des jeweiligen Markeninhabers. Haftung für Richtigkeit,
Vollständigkeit und Aktualität wird nicht übernommen. Urteile gelten nur
für den vorliegenden Einzelfall. Sie sollten nicht ohne rechtliche
Beratung auf den eigenen Fall übertragen werden.

************************************************************************
Diese Publikation ist ein Service von https://www.AnwaltOnline.com

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom WDR2 Mittagsmagazin

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 131.288 Beratungsanfragen

Ich möchte mich für die doch schnelle Beratung bedanken.Obwohl, ich hätte da und dort ein Hinweis auf ein Gesetz bzw. Urteil odgl. gehoft um sich ...

Verifizierter Mandant

sehr schnelle kompetente Beratung, sollte ich wieder mal eine Beratung benötigen, weiß ich jetzt schon wohin ich wende..machen Sie weiter so :-)))

Verifizierter Mandant