Vorläufige Unterbringung in Eilfällen

Betreuungsrecht

Der Antrag wird vom Betreuer gestellt, dem das Aufgabengebiet "Unterbringung" übertragen ist. Das Aufenthaltsbestimmungsrecht allein reicht nicht aus, zumindest muss dem Betreuer gleichzeitig die Gesundheitsfürsorge zustehen.

Besteht noch keine Betreuung, ist, wenn die Zeit reicht, vom Betreuungsgericht zunächst wenigstens vorläufige Betreuung anzuordnen; nur dann, wenn auch dies nicht möglich ist, kann das Betreuungsgericht von Amts wegen gem. § 1846 BGB die vorläufige Unterbringung des Betroffenen anordnen. Die Bestellung eines Betreuers muss dann unverzüglich nachgeholt werden.

Fall 1: Die Einschaltung des Betreuungsgerichts ist noch möglich
Fall 2: Das Betreuungsgericht kann nicht mehr eingeschaltet werden

Letzte Aktualisierung: 13.08.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Bild.de

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.556 Beratungsanfragen

Vielen Dank für die prompte und ausführliche Antwort. Ich empfehle Sie gern weiter. Viele Grüße

Susanne Wunderlich

Die Anwort war für mich eindeutig und verständlich geschrieben

Verifizierter Mandant