Gefahr im Verzug und die Unterbringung

Betreuungsrecht

Besteht Gefahr im Verzug (z.B. akute Selbstmordgefahr) und ist es deshalb nicht mehr möglich, das Betreuungsgericht einzuschalten, kann der Betreuer die Unterbringung des Betreuten ohne vorherige Genehmigung des Betreuungsgerichts veranlassen. Die Genehmigung ist aber unverzüglich nachzuholen. (§ 1906 Abs. 2 BGB).

Letzte Aktualisierung: 27.06.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom WDR2 Mittagsmagazin

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.825 Beratungsanfragen

Ich bin sehr dankbar für die klare und verständliche Beratung.

Arun Mathur, Oberhausen-Sterkrade

Ich bin immer wieder begeistert von der Klarheit der Auskunft, gerade von einem Juristen bei schwierigen arbeitsrechtlichen Problemstellungen und ...

Verifizierter Mandant