Höhere Stundensätze bei vermögenden Betreuten?

Betreuungsrecht

Bis zum 2. Betreuungsrechtsänderungsgesetz konnte das Betreuungsgericht dem Berufsbetreuer eines vermögenden Betreuten höhere Stundensätze zubilligen als dies im Berufsvormündergesetz vorgesehen war.

Nach § 4 VBVG gibt es dagegen diese Möglichkeit nicht mehr. Zwar lässt § 3 Abs. 3 VBVG für Berufsvormünder eine Erhöhung der Stundensätze des § 3 Abs. 1 VBVG bei vermögenden Mündeln zu, wenn die vormundschaftlichen Geschäfte besonders schwierig sind. In § 4 Abs. 3 VBVG wird aber für den Bereich der Berufsbetreuer lediglich § 3 Abs. 2 VBVG, nicht aber zugleich § 3 Abs. 3 VBVG für entsprechend anwendbar erklärt.

Die Kommentierung von Palandt (BGB, 70. Aufl. Anh. zu 1836, § 4 VBVG RNr. 19 plädiert dafür, dass die Erhöhungsmöglichkeit zumindest anlog auch bei Berufsbetreuern bestehen müsse.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Letzte Aktualisierung: 28.06.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Bild.de

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 131.405 Beratungsanfragen

Vielen Dank, Frau Klein.

Verifizierter Mandant

Treffsicher, klar, schnell, höflich. Auch einer Bitte um nähere Erläuterungen wurde gerne nachgekommen. Ich bin sehr zufrieden.

Verifizierter Mandant