Welche Geschäfte sind nicht genehmigungsfähig?

Betreuungsrecht

Schenkungen, die der Betreuer aus dem Vermögen des Betreuten vornehmen möchte, sind nicht genehmigungsfähig. Eine Ausnahme gilt für sogenannte Gelegenheitsgeschenke, also z.B. Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke an Angehörige oder Freunde, soweit diese in den Verhältnissen, in denen der Betreute lebt, üblich und angemessen sind.

Nicht genehmigungsfähig sind Geschäfte, die der Betreuer als Vertreter des Betreuten auf der einen Seite mit sich selbst auf der anderen Seite abschließen möchte (sog. In – sich – Geschäfte). Der Betreuer kann den Betreuten ebenfalls nicht vertreten bei Geschäften zwischen dem Ehegatten oder Verwandten in gerader Linie des Betreuers einerseits und dem Betreuten andererseits.

Letzte Aktualisierung: 28.06.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von WDR "Mittwochs live"

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 131.870 Beratungsanfragen

rundherum bestens.

Verifizierter Mandant

Ich möchte mich für die doch schnelle Beratung bedanken.Obwohl, ich hätte da und dort ein Hinweis auf ein Gesetz bzw. Urteil odgl. gehoft um sich ...

Verifizierter Mandant