Gerichtliche Vertretung eines Betreuten

Betreuungsrecht

Die Anordnung der Betreuung ist ohne Einfluss auf die Geschäftsfähigkeit des Betreuten. Da sich die Prozessfähigkeit, also die Fähigkeit, in eigenen Angelegenheiten vor Gericht auftreten zu können, nach der Geschäftsfähigkeit richtet, kann also ein Betreuter auch in den Aufgabengebieten, auf die sich die Betreuung erstreckt, ohne Beteiligung seines Betreuers Prozesse führen, sofern er geschäftsfähig ist.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von DIE ZEIT

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 114.621 Beratungsanfragen

Sehr schnelle , kompetente und erfolgreiche Beratung. Problem rasch gelöst. 1A :)

Christian Serge Bilong, Karlsruhe

Ich habe lange gezögert, mein Problem einem Rechtsanwalt zu übergeben, unter anderem aus Angst vor den entstehenden Kosten und einer grundsätzlich ...

Sabine Kierblewski, Ungarn