Nachschulung jetzt auch in Baden-Württemberg

Betreuungsrecht

Mit dem Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung des Betreuungsgesetzes vom 13.12.01 (GesBl. für Bad.-Württ. 2001, 682) wird ab 1.1.2002 in dem neu eingefügten § 5 BetGes die Nachqualifizierung von Berufsbetreuern geregelt. Wesentlicher Inhalt der Vorschrift:

Einer abgeschlossenen Hochschulausbildung im Sinne von § 1 Abs.1 Satz 2 Nr. 3 BVormVG steht der Nachweis besonderer Kenntnisse in den in der Vorschrift im einzelnen aufgelisteten betreuungsrelevanten Sachbereichen gleich.

Die Zulassung zu der Prüfung setzt voraus, dass der Bewerber
  • Mindestens 5 Jahre lang als Berufsbetreuer tätig war,
  • Mindestens 2 Jahre dieses Zeitraums vor dem 1.1.1999 liegen,
  • Mindestens 350 Stunden an einer Weiterbildung an den in der Vorschrift genannten Sachbereichen teilgenommen hat.
Weiterbildung und Prüfung werden von Fachhochschulen in Baden – Württemberg durchgeführt. Die Prüfung kann einmal wiederholt werden. Sie muss bis spätestens zum 31.3.2003 abgelegt worden sein. Vergleichbare Prüfungen in anderen Bundesländern werden anerkannt.

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Anwalt - Das Magazin

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 104.649 Beratungsanfragen

Sehr gute Beratung. Schnell, kompetent und im Preis angemessen.

Andreas Parchmann, Großbeeren

Vielen Dank für Ihre kompetenten und insbesondere detaillierten Info's.

Verifizierter Mandant