§ 1825 Vormund; Allgemeine Ermächtigung zu Geschäften

Bürgerliches Gesetzbuch (a.F.) (BGB)

(1) Das Familiengericht kann dem Vormund zu Rechtsgeschäften, zu denen nach § 1812 die Genehmigung des Gegenvormunds erforderlich ist, sowie zu den im § 1822 Nr. 8 bis 10 bezeichneten Rechtsgeschäften eine allgemeine Ermächtigung erteilen.

(2) Die Ermächtigung soll nur erteilt werden, wenn sie zum Zwecke der Vermögensverwaltung, insbesondere zum Betrieb eines Erwerbsgeschäfts, erforderlich ist.

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von 3Sat

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 126.551 Beratungsanfragen

Pauschal Angaben allgemein bekannt . Spezielle Informationen sind für Betroffene von Wichtigkeit. Von Spezialisten sollte man schon mehr erwarten .

Verifizierter Mandant

Ich danke für eine super schnelle, hochqualifizierte, vollständige, detaillierte, verständliche und somit sehr hilfreiche Beratung. Sehr weiterzue ...

Verifizierter Mandant