§ 1517 Verzicht eines Abkömmlings auf seinen Anteil

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

(1) Zur Wirksamkeit eines Vertrags, durch den ein gemeinschaftlicher Abkömmling einem der Ehegatten gegenüber für den Fall, dass die Ehe durch dessen Tod aufgelöst wird, auf seinen Anteil am Gesamtgut der fortgesetzten Gütergemeinschaft verzichtet oder durch den ein solcher Verzicht aufgehoben wird, ist die Zustimmung des anderen Ehegatten erforderlich. Für die Zustimmung gilt die Vorschrift des § 1516 Abs. 2 Satz 3, 4.

(2) Die für den Erbverzicht geltenden Vorschriften finden entsprechende Anwendung.

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von radioeins

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 109.338 Beratungsanfragen

Die gestellten Fragen wurden alle umfassend beantwortet und das äußerst verständlich und nachvollziehbar. Selbst auf die Bitte nach einer ergänzen ...

Detlef Gorn, Bremen

Vielen Dank für Ihre umfassende Antwort auf unsere Nachfrage. Damit ist für uns soweit alles geklärt. Ihren Service können wir auf jeden Fall weit ...

Verifizierter Mandant