Bei Bewerbung unvorteilhaft darstellen?

Arbeitsrecht

Einem Arbeitslosen, der sich bei einer Bewerbung unvorteilhaft und ungeeignet darstellt, darf das Arbeitslosengeld nicht gesperrt werden. Es besteht keine Verpflichtung, im Bewerbungsschreiben für sich zu werben. Es kann auf eine wahrheitsgemäße Darstellung der bisherigen Berufstätigkeit beschränkt werden.

BSG - Az: B 7 AL 106/02 R

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Berliner Zeitung

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 104.649 Beratungsanfragen

Herzlichen Dank - die Antwort kam sehr schnell und beantwortete meine Fragen.

Verifizierter Mandant

Sehr gute und ausführliche Beratung. Sehr gut die Möglichkeit auch nachträglich noch Fragen zu stellen um Unklarheiten zu klären. Sehr zu empfehlen!

Josef Pscherer, Weiden