Zeugnis muss im Betrieb abgeholt werden!

Arbeitsrecht

Ein Zeugnis ist am Ende des Arbeitsverhältnisses im Betrieb abzuholen, sofern nicht ausnahmsweise besondere Umstände dieses unzumutbar machen. Wer ohne Abholversuch ein Zeugnis einklagt, hat deshalb in aller Regel die Kosten zu tragen.

Beim Zeugnis handelt es sich nämlich um eine Holschuld, d.h. wenn ein Ort nicht ausdrücklich bestimmt ist oder er sich aus den Umständen nicht ergibt, ist der Wohnsitz bzw. die Niederlassung des Schuldners - also des Arbeitgebers - maßgeblich. Es müsste also ggf. ein anderes

arbeitsvertraglich geregelt sein.

LAG Berlin-Brandenburg, 06.02.2013 - Az: 10 Ta 31/13

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Die Welt online

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 104.989 Beratungsanfragen

Nein, alles Wesentliche ist bereits oben gesagt. Eine weitere Frage zum Thema werde ich nach Anklicken von "Fragen" hier unten auf der Seite stell ...

Verifizierter Mandant

Die Antwort war super. Superschnell und vor allem sehr aussagekräftig. Zur weiteren Abklärung habe ich jedoch noch ein oder zwei Fragen.
An ...

Egon Franzmann, 80937 München