Einsatz an einem Ort - zulässig oder nicht?

Arbeitsrecht

Es liegt keine unangemessene Benachteiligung des Arbeitnehmers vor, wenn ein vorformulierter Arbeitsvertrag die Option enthält, daß der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber an einem anderen Ort eingesetzt werden kann. Die Arbeitspflicht konkretisiert sich auch dann nicht auf einen Ort, wenn der Arbeitnehmer jahrelang nur an einem Ort beschäftigt wurde. Hierdurch entsteht auch kein Vertrauensschutz.

BAG, 13.03.2007 - Az: 9 AZR 433/06

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Finanztest

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 115.116 Beratungsanfragen

ich habe mir schon gedacht, dass ich nur über eine freiwillige Vereinbarung eine Mietänderung erreichen kann. Aber so weiss ich wenigstens genau, ...

Verifizierter Mandant

Ich habe noch eine Frage zur Rechnung. Bekomme ich diese noch zugesandt?

Verifizierter Mandant