Abgelaufene Tafel Schokolade kostet den Job?

Arbeitsrecht

Im vorliegenden Fall hatte ein seit über 30 Jahren im Unternehmen beschäftigter Lagerist während der Arbeitszeit eine abgelaufene Tafel Schokolade aus einem Retouren-Container entwendet und in seine Tasche gesteckt. Hierbei wurde der Lagerist gesehen. Die Folge: Er erhielt eine fristlose Kündigung. Die Weiterbeschäftigung sei, ohne dass ein wirtschaftlicher Schaden entstanden sei, unzumutbar, so der Arbeitgeber.

Der Fall landete vor Gericht. Es ist zwar durchaus richtig, dass ein Diebstahl von zum Verkauf bestimmten Waren eine Vertrauensbeziehung zwischen den Beteiligten zerstören und somit eine Kündigung rechtfertigen kann. Es ist jedoch in jedem Fall eine Abwägung erforderlich, ob im jeweiligen Einzelfall die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses tatsächlich unzumutbar ist.

Im Rahmen der Abwägung wurde die Kündigung für unwirksam erklärt: Der Arbeitnehmer hatte viele Jahre beanstandungslos gearbeitet, die Kündigung war für den zweifachen Vater eine besondere Härte und dem Arbeitgeber war kein Schaden entstanden - schließlich sollte die Ware, dessen Mindesthaltbarkeitsdatum längst abgelaufen war, für soziale Zwecke verschenkt werden.

LAG Hamm, 12.05.2011 - Az: 8 Sa 1825/10

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Die Welt online

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.567 Beratungsanfragen

Vielen Dank!! Alle Unklarheiten wurden durch diese Auskunft beseitigt!!

Verifizierter Mandant

Ich kann "AnwaltOnline" absolut weiterempfehlen. Die ausführliche Beratung bezüglich meines Problems wurde innerhalb eines halben tages erledigt, ...

Thilo Friedrich, Hasselroth-Neuenhasslau