Diebstahl von sechs Maultaschen - außerordentliche Kündigung

Arbeitsrecht

Die außerordentliche Kündigung einer Arbeitnehmerin, die sechs Maultaschen aus den Resten der Bewohnerverpflegung eines Altenheims genommen hatte und diese auch nicht etwa sofort verzehren, sondern vielmehr in einer Stofftasche verborgen mit außer Haus nehmen wollte, ist wirksam. Zur Abweichung von der bisherigen, gefestigten Rechtsprechung des BAG, das die rechtswidrige und vorsätzliche Verletzung des Eigentums oder Vermögens des Arbeitgebers auch dann, wenn die Sachen nur geringen Wert besitzen, als wichtigen Grund zur außerordentlichen Kündigung an sich für geeignet erachtet, bestand vorliegend keine Veranlassung.

ArbG Lörrach, 16.10.2009 - Az: 4 Ca 248/09

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Anwalt - Das Magazin

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 104.586 Beratungsanfragen

Sehr schnell, sehr kompetent, sehr günstig. Kann ich nur empfehlen.

Norbert Anderson, Ansbach

Top-Beratung! Vielen Dank!

Rhea Marstaller, München