Schmiergeld angenommen - fristlose Kündigung

Arbeitsrecht

Die fristlose Kündigung eines Personalleiters kann gerechtfertigt sein, wenn dieser für Verhandlungen mit Leiharbeitsunternehmen zuständig ist und von einem Personalvermittlungsunternehmen eine teure VIP-Eintrittskarte für ein Bundesliga-Fußballspiel angenommen hat. Bei einer solchen Zuwendung, die den Wert eines üblichen Gelegenheitsgeschenks wie beispielsweise einer Flasche Wein übersteigt, liegt ein Verstoß gegen das "Schmiergeldverbot" vor. Unerheblich ist in diesem Zusammenhang, ob es zu einer den Arbeitgeber schädigenden Handlung gekommen ist oder nicht.

LAG Rheinland-Pfalz, 16.01.2009 - Az: 9 Sa 572/08

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von WDR "Mittwochs live"

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 104.808 Beratungsanfragen

Sehr schnelle Kontaktaufnahme und Problemlösung, absolut zu empfehlen!

Dieter Jaschinski, Schönefeld

Sehr schnell, sehr kompetent, sehr günstig. Kann ich nur empfehlen.

Norbert Anderson, Ansbach