Außerordentliche Kündigung bei Messerattacke außerhalb der Arbeitszeiten

Arbeitsrecht

Eine außerordentliche Kündigung ist bei einem tätlichen Angriff (hier: Messerattacke) auf einen Kollegen/eine Kollegin gerechtfertigt - auch dann, wenn der Angriff außerhalb der Arbeitszeit und nicht auf dem Betriebsgelände erfolgte. Eine Tätlichkeit unter Kollegen hat immer innerbetriebliche Auswirkungen und stört den Betriebsfrieden.

LAG Schleswig-Holstein, 06.01.2009 - Az: 5 Sa 313/08

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom Ratgeber WDR - polis

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 114.912 Beratungsanfragen

ich habe vollständige, eindeutige und klare antworten erhalten. sehr gut.

Verifizierter Mandant

Die Antwort unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes erfolgte sehr schnell und für Laien verständlich. Auch eine Nachfrage wurde züg ...

Verifizierter Mandant