Zuhälter kann verhaltensbedingt gekündigt werden

Arbeitsrecht

Im vorliegenden Fall wurde eine Mitarbeiter einer Kommune wegen gemeinschaftlicher Zuhälterei und wegen Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Darüber hinaus wies er darauf hin, dass das Motiv für die Nebentätigkeit im Rotlichtmilieu das aus seiner Sicht zu geringe Entgelt bei der Kommune gewesen sei. Dies beeinträchtigt die Interessen der kommunalen Arbeitgeberin schwer und verletzt das Rücksichtnahmegebot. Eine Weiterbeschäftigung ist daher nicht zumutbar.

LAG Hamm, 12.02.2009 - Az: 17 Sa 1567/08

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Anwalt - Das Magazin

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 115.978 Beratungsanfragen

Mein Anliegen ist sehr schnell bearbeitet worden, ich würde mich wieder an Frau Klein, bzw Anwälteonline wenden und kann diese Dienstleistung weit ...

Verifizierter Mandant

Die ganze Sache ist optimal für den Nachfragenden angelegt;geringer Zeitaufwand für mich und angemessene Kosaten bei schneller und guter Bearbeitu ...

Verifizierter Mandant