Leistungsverweigerung bei familiärer Notlage - keine Kündigung!

Arbeitsrecht

Ist ein Arbeitnehmer zur Leistungsverweigerung (hier: eigenmächtige Verlängerung des Urlaubs) berechtigt, weil die Leistung unter Abwägung des seiner Leistung entgegenstehenden Hindernisses mit dem Leistungsinteresse des Arbeitgebers nicht zumutbar ist, so ist eine Kündigung aufgrund der Leistungsverweigerung ausgeschlossen. Ein solches Hindernis kann in einer familiären Notlage, die die Betreuung der Kinder erfordert, bestehen. Der Arbeitnehmer muß sich in diesem Fall auch nicht auf eine Fremdbetreuung verweisen lassen.

LAG Hamm, 27.08.2007 - Az: 6 Sa 751/07

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Business Vogue

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 104.853 Beratungsanfragen

Sehr kompetenter Anwalt.

Verifizierter Mandant

Vielen Dank für die sehr zügige Beratung und die Möglichkeit, auch mehrfach kostenlos Nachfragen zu stellen.

Verifizierter Mandant